Bildungsprojekt "Schabbat-Sonntag-Ruhetag"

Bildungsprojekt an deutschen Schulen: Makkabi Deutschland e.V. und TuS Makkabi Frankfurt e.V. in Kooperation mit der Institution "Kulturelle Begegnungen" in Jerusalem

Arie Rosen, Sohn der jüdisch-deutschen Autorin Lea Fleischmann, rief das Bildungsprojekt „Schabbat‑Sonntag‑Ruhetag“ ins Leben, an dem bundesweit bereits über 200 Schulen teilnahmen. Bei diesem Schulprojekt steht die Religion des Judentums im Vordergrund. Geschichte, Traditionen, Bräuche und Wissenswertes werden behandelt, offene Fragen beantwortet.

Das Projekt, das für den Zeitraum vom 17.-21. Juni 2019 angesetzt ist, begann am Montag, den 17. Juni mit dem Besuch in der Salzmannschule bzw. im Goethe-Gymnasium Frankfurt.

Begrüßen durften wir den Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt sowie Beauftragten der Hessischen Landesregierung für Jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Uwe Becker. "Das Lernen übereinander und die Begegnung miteinander ist wichtig", betonte Uwe Becker.

In einer kurzen Eröffnungsrede wurden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler durch Vereinspräsident Alon Meyer über Makkabi aufgeklärt. "Ein friedliches Miteinander und soziales Verhalten - das zeichnet Makkabi aus", so Alon Meyer und ergänzte, dass das Abbauen von Vorurteilen und zeitgleich das Schaffen von Berührungspunkten essenziell sei - verbunden in der Leidenschaft zum Sport.

Folge uns auf Facebook