Eine Niederlage trotz starker Leistung.

Auch dieses Jahr wurde an der Mannschaft Zusammensetzung gearbeitet. Uns ist gelungen einige erfahrene Spieler zu gewinnen und zu integrieren.

Ein Tabellenführer als Gegner und ein Ausfall von drei Stammspieler -  keine gute Voraussetzung vor dem Spiel gegen SV Oberusel V.

Unser Brett 1 blieb leider unbesetzt, so müssten wir mit einen Punkt Rückstand starten. Das wurde aber sehr schnell kompensiert, da Nina Kvitnaya ihr erstes Spiel gleich souverän gewonnen hat.
Auf Brett 3 hat auch Kolja Hegmann sein Spiel mit schwarz gewonnen. Danach folgten zwei Niederlagen auf Brett 2 (Merson Anatalij) und Brett 4 (Katsmann Josif). Ein spannendes Spiel entwickelte sich auf dem Brett 7.  Unser Neuzugang Michael Wolf schaffte gegen einen starken Gegner ein Unentschieden und es Stand 3,5:3,5.

Die Entscheidung folgte dann auf dem Brett 5. Nach über 4,5 Stunden musste sich Igor Grinberg in einem abwechselungsreichen Spiel (mit schwarzen Figuren spielend) geschlagen geben. Ein knappe Niederlage (3,5 : 4,5) gegen den Tabellenführer lässt uns aber mit Zuversicht in die Zukunft blicken.