Zweiter zweistelliger Sieg im Pokal

U11 lässt Gästen in einseitiger Wiederauflage des Saisoneröffnungsspiels keine Chance

TuS Makkabi Frankfurt U11 – SV Heddernheim 10:1 (4:1)

In der zweiten Runde des Kreispokals trafen wir auf den SV Heddernheim, unseren Gegner vom ersten Saisonspiel, diesmal im Sportpark Preungesheim. Bei strahlendem Sonnenschein schickte unser Trainerteam folgende Aufstellung an den Start: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Magnus.

Diesmal gingen wir von Anfang an deutlich konzentrierter zu Werke. Liad konnte schon in der 8. Minute nach einer schönen Kombination mit Charlie unsere Farben mit 1:0 in Führung schießen. Ein langer Abschlag genügte jedoch, unsere Hintermannschaft aus den Angeln zu hebeln. Lenny musste leicht rustikal vor einem einschussbereiten Gästespieler retten. In der 11. Minute tunnelte Charlie den gegnerischen Torwart zum 2:0. Danach überließen wir den Gegnern leider für kurze Zeit das Feld und gerieten einige Minuten lang unter Druck. Mit einem satten Schuss in die Ecke verkürzten die Heddenheimer auf 2:1, und nach einem weiten Abschlag musste unsere Lian Kopf und Kragen riskieren, um die Situation zu bereinigen. Nachdem Lenny und Leander die Plätze tauschten, bekamen wir gleichzeitig Stabilität hinten und Gefährlichkeit nach vorne. In der 20. Minute stellte Magnus im Nachsetzen nach einem Schuss von Charlie den alten Abstand her. Zwei Minuten vor Halbzeit spielte Lenny rechts außen zwei Gegenspieler aus, wartete kurz auf Magnus, und spielte in der Mitte genauestens an – 4:1. Danach war bald Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff spielten wir fast die ganze zweite Halbzeit auf das gegnerische Tor. Selbst wenn die Heddernheimer für Entlastung sorgen konnten, stand unser Abwehrverbund Lian-Leander-Jakob so gut, dass kein einziger Schuss in der zweiten Halbzeit auf unser Tor kam. Magnus verwandelte eine Ecke von Jakob zum 5:1 sowie einen Abpraller nach einem Freistoß, ebenfalls von Jakob, zum 6:1. Kuba durfte mit einem Weitschuss das 7:1 markieren, und die Chancen kamen danach weiter im Minutentakt. Diego erzielte mit einem „Floater“ in der 43. das 8:1. Fünf Minuten später räumte der bemitleidenswerte gegnerischen Torwart unseren Magnus im Strafraum um – Strafstoß. Entgegen der in Fußballerkreisen bekannten Faustregel trat der Gefoulte selbst an – und erhöhte souverän auf 9:1. Seinen siebten „Streich“ machte Magnus eine Minute vor Spielende; er verwandelte einen Steilpass von Lenny artistisch zum 10:1-Endstand. Somit konnten unsere Kids mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg in die nächste Pokalrunde einziehen, die am Donnerstag, dem 25. Oktober ausgetragen wird.

Keine 48 Stunden später haben unsere Kids den nächsten Pflichtspieleinsatz vor sich. Am Samstag, dem 22. September, sind wir bei der U10 der SG Eintracht Frankfurt zu Gast. Anpfiff im Riederwald ist, wie schon eine Woche zuvor bei Rot-Weiß am Brentanobad, um 9.30 Uhr. 

 

Text: Michael Dear