Unser „Sommermärchen“ geht weiter: E1/U11 qualifiziert sich für die „inoffizielle“ hessische E-Jugend-Meisterschaft

Obwohl wir eigentlich schon als U12 firmieren und auch schon einige Testspiele unter D-Jugend-Bedingungen ausgetragen haben, hat unsere E-Jugend-Kreisligameisterschaft unsere Pflichtspielsaison verlängert. Am vergangenen Sonntag trafen sich die Meister der E-Jugend-Kreisligen aus Frankfurt und Umgebung auf dem Sportplatz des FC Sportfreunde Ostheim (Ortsteil von Nidderau) zur Regionalmeisterschaft. Diese wurde in Turnierform im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ausgetragen, auf einem etwas kleineren Spielfeld als bei uns in der E-Jugend üblich; die Spielzeit betrug 1x16 Minuten ohne Pause.

Unser Kader: Lian im Tor, davor CemCharlieDiegoJakobJoniKubaLenny und Liad.  

Auf einem für unsere Verhältnisse sehr ebenen Rasenplatz bei anfangs regnerischen Bedingungen hatten wir es im ersten Spiel mit dem Vertreter des Kreises Gelnhausen, der JSG Kassel/Bieber, zu tun. Mit uneigennützigem Kombinationsspiel konnten wir einen letztlich nie gefährdeten 3:0-Auftaktsieg einfahren. Einzig die Chancenverwertung war, wie so oft, unser Schwachpunkt – und dieser sollte uns im weiteren Verlauf des Turniers das Leben unnötig schwer machen.

Es folgte ein ebenfalls relativ klarer 3:1-Sieg gegen die Vertretung des Hochtaunuskreises 1. FC-TSG Königstein. Anschließend haben wir den FC Ober-Rosbach (immerhin Meister und Pokalsieger des Kreises Friedberg) doch etwas zu sehr auf die leichte Schulter genommen. Zwar gingen wir praktisch mit der ersten Aktion in Führung, doch fingen wir fast im Gegenzug den Ausgleich. Danach kamen wir gegen deren Abwehrmauer kaum durch, und die Chancen, die da waren, wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Am Ende standen mit dem 1:1 zwei eindeutig verlorene Punkte zu Buche.

Die Begegnung gegen die SG Rosenhöhe Offenbach erwies sich als die erwartet schwere Nummer. Deren robuste, bisweilen mit sehr rustikalen Elementen versehene Spielweise des Gegners hielten wir stand, auch wenn einer unserer Spieler am Ende – ohne Apfelweinkonsum – eine „Beul am Ei“ davontrug. Dass es trotz eines durchaus guten Spiels unsererseits nicht zum Punktgewinn reichte, hatten wir eher uns zuzuschreiben: dem ersten Gegentor ging ein Missverständnis in der Hintermannschaft voraus, und beim zweiten wurden wir nach einem eigenen Eckball kollektiv ausgekontert.  

Damit waren wir gezwungen, die letzten beiden Spiele auf jeden Fall zu gewinnen, um wenigstens den zweiten Platz zu sichern. Gegen die Sportfreunde Oberau (Kreis Büdingen) gerieten wir sogar ganz schnell in Rückstand und konnten uns bei Lian bedanken, dass dieser nicht erhöht wurde. Im weiteren Verlauf konnten wir allerdings unsere Kondition und Spielstärke in einen klaren 4:1-Sieg ummünzen.

Hiermit hatten wir die Chance, beim letzten Spiel mit einem Sieg gegen unseren direkten Konkurrenten, den 1. Hanauer FC, den zweiten Platz klarzumachen. Wir zeigten sogar eine gute Vorstellung – und fanden jedoch immer wieder neue Wege, den Ball aus kürzester Entfernung NICHT ins Tor unterzubringen. Dabei bestand die Spielanlage des Gegners ausschließlich aus langen Abschlägen des Torhüters. So reichte den Hanauern ein direkt verwandelter Freistoß zum 1:0-Sieg im letzten Spiel des Turniers vollkommen aus.

Bei der Siegerehrung wartete allerdings eine dicke Überraschung auf uns. Da die SG Rosenhöhe Offenbach ohnehin für den Wolfgang-Schlosser-Cup qualifiziert war und obendrein in Ostheim einen der ersten beiden Plätze bekleidete, war damit der Drittplatzierte ebenfalls qualifiziert. Und mit einem gerade mal um zwei Tore besseren Torverhältnis als Ober-Rosbach konnten wir diesen Platz am Ende behaupten. Jubelstürme brachen allerdings bei unseren Kids nicht aus, denn der Tag war schon sehr lang gewesen, und bei aller Freude am Kicken wollten wir irgendwann auch nach Hause.

Den Abschied vom 7-er Feld werden wir also am nächsten Sonntag, dem 23. Juni 2019, beim TSV Heiligenrode in Niestetal-Heiligenrode (einem Vorort von Kassel) feiern. Neben den Spielen findet auch ein „Geschicklichkeitswettbewerb“ statt, dessen Ergebnisse mit in die Abschlusswertung einfließen werden. So bleibt es nach den Gruppenspielen (Endspiele werden NICHT stattfinden) bis zum Schluss spannend. Nähere Informationen zum Turnier finden Sie hier: https://www.hfv-online.de/fussball/junioren/pokal/wolfgang-schlosser-cup/

Text: Michael Dear