„Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...“ – Erste Pflichtspielniederlage der Saison

...Jawohl, liebe Leserinnen und Leser, die Serie ist vorbei. Unsere Kids kassieren mit 1:6 die erste Pflichtspielniederlage in der Saison, überwintern jedoch auf einem tollen dritten Platz, weiterhin mit Anschluss nach oben.

Makkabi Frankfurt E1/U11 – Viktoria Preußen 1:6 (1:4)

Zum vorgezogenen Rückspiel auf der heimischen „Berte“ gegen den Tabellendritten Viktoria Preußen traten wir mit folgendem Kader an:

Ali im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Liad und Telmo.

Da Nora verhindert war, übernahm Cüneyt diesmal die Verantwortung als Cheftrainer. Unsere neuen blauen Trikots haben uns letzte Woche so gut gefallen, dass wir sie diesmal gleich wieder getragen haben. Bei ungemütlichem, nasskaltem Wetter waren wir zunächst darauf bedacht, hinten sicher zu stehen. Diese Pläne wurden allerdings schon in der 4. Minute durchkreuzt: ein Weitschuss fand den Weg durch unsere Abwehr inklusive Torwart zur frühen Führung der „Grünen“. Diese hatten auch gleich zwei weitere Chancen zum Ausbau der Führung. Anders als im Hinspiel fiel für uns der Ausgleich gleich in der 9. Minute – allerdings war hierfür Viktoria Preußen ebenfalls verantwortlich: ein Gästespieler, seinen Torwart im Tor vermutend, legte den Ball letztlich perfekt ins eigene Tor.

Danach waren die Gäste am Drücker und nutzten in der 12. Minute unsere Unordnung nach einer Ecke zur erneuten Führung. Mit einem Monsterschuss traf Kuba gleich zwei Minuten später nur die Latte. Diese ausgelassene Chance rächte sich, denn nach einem guten Zuspiel erhöhte die Nr. 10 der Gäste auf 3:1. Zu diesem Zeitpunkt fand das Spiel fast gänzlich bei uns in der Hälfte statt. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld erhöhte die Nr. 5 mit einem herrlichen Schuss oben in den rechten Winkel in der 23. Minute auf 4:1; mit diesem Spielstand ging der erste Abschnitt zu Ende.

Oft ist der Schiedsrichter vor beiden Teams wieder auf den Platz; diesmal war es genau umgekehrt. Als der Unparteiische endlich aus der Kabinentracht erschien, wurde er von Spielern und Eltern bejubelt. Und zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir wieder Spielanteile und machten den Anschein, ähnlich wie vor einem Monat einen Drei-Tore-Rückstand wettmachen zu wollen. Wir hatten auch gleich durch Liad zwei Chancen zum Anschlusstreffer, bevor dann die Gäste wieder bei uns auftauchten. Gerade, als wir ein paar Chancen zu verzeichnen hatten, wurde ein Abwurf von Ali von einem Gegenspieler abgefangen, der alleine vor unserem Torwart keine Mühe hatte, auf 5:1 zu erhöhen (32.). Danach spielte nur noch Preußen: Ali musste z.B. sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus dem oberen Winkel zu kratzen (38.), und in der 41. machte er eine Dreifachchance zunichte. Mit diesen und einigen weiteren Paraden bewahrte er uns davor, zweistellig zu verlieren. Bei einer schönen Kombination über den ganzen Platz in der vorletzten Minute war er allerdings auch machtlos. Kurze Zeit später pfiff der Schiri ab.

Fazit: wir fanden zu keiner Zeit Bindung zum Spiel, sondern liefen eher dem Gegner hinterher oder verzettelten uns in Einzelaktionen. Unsere Anspielstationen wurden zumeist gut gedeckt, und außerdem wiederholte unser Gegner den Fehler aus dem Hinspiel nicht, die stärksten Spieler bei einer scheinbar sicheren Führung vom Feld zu nehmen.

Nichtsdestotrotz überwintern wir auf einem guten dritten Platz in einem ganz, ganz engen Spitzenfeld. Über das eine oder andere Hallenturnier, inklusive des „Budenzaubers“ am 2.2.2019, werden wir an dieser Stelle berichten. Ansonsten steht als nächster Pflichtspieltermin der 2. März 2019; an diesem Tag sind wir beim FFV Sportfreunde 04 (den „Speuzern“) zu Gast. Anstoß in den Kleingartenanlagen an der Mainzer Landstraße ist um 12.15.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!

Text: Michael Dear, Fotos: Kilian T.