News

  • - Fußball

    Mit einem Sieg geht das „Sommermärchen“ zu Ende: E1/U11 holt hervorragenden 4. Platz bei den „inoffiziellen“ hessischen E-Jugend-Meisterschaften

    mehr

    Am gestrigen Sonntagmorgen brachen wir zu einer, sagen wir mal, D-Jugend-typischen Uhrzeit in Richtung Niestetal-Heiligenrode (östlich von Kassel) auf, um uns im Rahmen des Wolfgang-Schlosser-Cups mit den besten E-Jugend-Teams aus ganz Hessen zu messen und dabei unsere letzten Spiele auf dem 7er-Feld zu bestreiten.

    Für dieses Turnier hatten sich insgesamt 16 Mannschaften aus den sechs Regionen (Kassel, Gießen/Marburg, Fulda je zwei Teams, Darmstadt und Wiesbaden je drei Teams, Frankfurt vier Teams) des Hessischen Fußballverbandes qualifiziert.

    Unser Kader: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Magnus

    Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf den Kreismeister des Kreises Fulda, den RSV 1920 Margaretenhaun. Nach nur wenigen Minuten verwertete Joni einen schönen Querpass von Kuba zur 1:0-Führung. Allerdings konnten wir den Schwung der ersten Minuten nicht mitnehmen, und so kamen die Nordhessen besser ins Spiel. Da noch einige Unordnung bei uns in der Hintermannschaft dazukam, wurde aus dem 1:0 ganz schnell ein 1:4. Und wir konnten froh sein, dass es dabeiblieb.

    Denn jetzt komme ich zu einer regeltechnischen Besonderheit bei diesem Turnier. Für einen Sieg mit vier Toren oder mehr Unterschied (bei einer Spielzeit von 1 x 20 Minuten ohne Pause bzw. Seitenwechsel) gab es nämlich vier Punkte statt der üblichen drei Punkte. Ein paar Teams haben im Verlauf des Turniers sich tatsächlich diesen Bonuspunkt erspielt.

    Unsere Kids waren verständlicherweise etwas geknickt. Also sorgte unser Trainerteam (Nora und Cüneyt) dafür, dass wir baldmöglichst zum zweiten Bestandteil des Turniers – dem so genannten „Geschicklichkeitswettbewerb“ im Rahmen des DFB-Fußballabzeichens – übergingen.

    Jedes Team sollte fünf Spieler für diesen Wettbewerb nominieren. Dieser bestand aus vier Teilen. Im ersten Teil sollten die Kids einen Slalomlauf auf Zeit absolvieren („Dribbelkünstler“). Danach sollten die Kids den Ball aus 25 Metern Entfernung in eine abgesteckte Zone befördern („Flankengeber“). Im dritten Teil wurde ein Erwachsenentor in sechs Zonen unterteilt, und die Kids sollten den Ball ins Tor schießen, wobei mit Schüssen oben links und rechts die höchste Punktzahl zu erzielen war („Elferkönig“). An der vierten und letzten Station sollten unsere Kids den Ball einfach so lange wie möglich hochhalten („Ballzauberer“). Mit 60 Ballberührungen war die höchste Punktzahl erreicht. Als Team haben wir Cem, Charlie, Kuba, Lenny und Liad ins Rennen geschickt. Für uns Eltern an der Seitenlinie sah das zumeist gekonnt aus, was alle fünf Kids fertiggebracht haben – aber würde das für eine gute Gesamtplatzierung reichen?

    Im zweiten Gruppenspiel trafen wir auf den FC Germania Weilbach (Ortsteil von Flörsheim am Main), gegen den wir im August letzten Jahres schon mal ein Testspiel bestritten haben. Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Schwarz-Weißen, allerdings konnten diese kein Kapital daraus schlagen. Im Gegensatz zum ersten Spiel hielten wir einfach weiter dagegen, und mit einer abgefälschten Flanke konnte Kuba unsere Farben mit 1:0 in Führung bringen. Kurze Zeit später erzwang Liad ein Billiard-Eigentor zum 2:0 für uns. Kuba traf auch noch die Latte. In einer Situation, in der Lian beim Klärungsversuch eigentlich gefoult wurde, lautete zum absoluten Unverständnis unseres Trainerteams die Entscheidung auf Eckball. Die Ecke kam auf den kurzen Pfosten, wo ein schwarz-weißer Spieler gedankenschnell zum Anschlusstreffer verwandelte. Allerdings erhöhte Liad nach einem Energielauf über die ungewohnte linke Seite auf 3:1. Danach hielt Lian den verdienten Sieg fest.

    Im dritten und absolut letzten Spiel unsere Kids auf dem 7er-Feld überhaupt hatten wir es mit dem südhessischen TSV Auerbach (Ortsteil von Bensheim an der Bergstraße) zu tun. Wir legten auch gut los: Liad traf den rechten Pfosten, und nach einer Kombination von Lenny über Magnus schoss Kuba knapp links vorbei. Leider führte ein Stockfehler kurz vor unserem Strafraum zur überraschenden Führung der Bensheimer. Direkt nach dem Wiederanpfiff spielte Lenny allerdings einen millimetergenauen Steilpass auf Joni, der den Ball humorlos in die lange Ecke zum Ausgleich donnerte. Anschließend spielten eigentlich nur noch wir. Folglich erzielte Magnus nach einer schönen Doppelpasskombination mit Kuba die verdiente 2:1-Führung. Mit einem Weitschuss, der den gegnerischen Torwart auf den falschen Fuß erwischte, konnte Leander sogar auf 3:1 erhöhen. Leider ließen wir uns durch einen langen Ball übertölpeln, womit die „Rot-Weißen“ auf 3:2 verkürzen konnte. Anschließend übernahmen wir erneut die Kontrolle übers Geschehen und hätten mit den sich daraus ergebenden Chancen locker einen Vier-Tore-Vorsprung erschießen können, der uns den Zusatzpunkt eingebracht hätte. Den Sieg konnten wir aber so nach Hause fahren – nicht zuletzt, weil unsere Kids noch Konditionsreserven hatten.

    In diesem Turnier war jedoch der Gruppensieg nur zweitrangig; eine Kombination der Punkte aus dem drei Turnierspielen selbst zusammen mit den im Geschicklichkeitswettbewerb erzielten Punkten würde über unsere Gesamtplatzierung entscheiden.

    Und hierbei hat sich herausgestellt, dass unsere Kids auch wirklich mit dem Ball umgehen können. Von 80 teilnehmenden Kids im ganzen Turnier haben nur drei (!) die volle Punktzahl beim Geschicklichkeitswettbewerb erzielt – wovon einer in unseren Reihen stand: Lenny!

    Die besten „Ultras“ hatte der JFV Aulatal (Ortsteil von Kirchheim, wo sich das gleichnamige Autobahndreieck befindet), nur konnten sie leider keine bessere Platzierung ihres Teams dafür „ersingen“.

    Am Ende standen wir auf dem 4. Platz – mit einem Sieg über Margaretenhaun wäre Platz 3 drin gewesen, vielleicht sogar Platz 2. Der FC Germania Weilbach, den wir im Gruppenspiel sogar geschlagen hatten, hatte im Geschicklichkeitswettbewerb besser abgeschnitten – bei denen haben gleich zwei Spieler die volle Punktzahl erzielt. Den Cup holte sich das überragende Team des KSV Hessen Kassel ganz knapp vorm KSV Baunatal. Aber auch mit dieser Platzierung haben sich unsere Kids für eine außerordentlich erfolgreiche Saison belohnt.

    Damit endet für unsere Kids die Pflichtspielsaison 2018/19. Ich melde mich damit endgültig von diesem Kanal ab und würde mich freuen, Sie, liebe Leserinnen und Leser, im August beim Saisonauftakt des neuen D2-Teams zu begrüßen!

    Ihr

    Michael Dear (Text)
    Kilian T. (Fotos)

    Weitere Fotos in der Bildergalerie

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Unser „Sommermärchen“ geht weiter: E1/U11 qualifiziert sich für die „inoffizielle“ hessische E-Jugend-Meisterschaft

    mehr

    Obwohl wir eigentlich schon als U12 firmieren und auch schon einige Testspiele unter D-Jugend-Bedingungen ausgetragen haben, hat unsere E-Jugend-Kreisligameisterschaft unsere Pflichtspielsaison verlängert. Am vergangenen Sonntag trafen sich die Meister der E-Jugend-Kreisligen aus Frankfurt und Umgebung auf dem Sportplatz des FC Sportfreunde Ostheim (Ortsteil von Nidderau) zur Regionalmeisterschaft. Diese wurde in Turnierform im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ausgetragen, auf einem etwas kleineren Spielfeld als bei uns in der E-Jugend üblich; die Spielzeit betrug 1x16 Minuten ohne Pause.

    Unser Kader: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Lenny und Liad.  

    Auf einem für unsere Verhältnisse sehr ebenen Rasenplatz bei anfangs regnerischen Bedingungen hatten wir es im ersten Spiel mit dem Vertreter des Kreises Gelnhausen, der JSG Kassel/Bieber, zu tun. Mit uneigennützigem Kombinationsspiel konnten wir einen letztlich nie gefährdeten 3:0-Auftaktsieg einfahren. Einzig die Chancenverwertung war, wie so oft, unser Schwachpunkt – und dieser sollte uns im weiteren Verlauf des Turniers das Leben unnötig schwer machen.

    Es folgte ein ebenfalls relativ klarer 3:1-Sieg gegen die Vertretung des Hochtaunuskreises 1. FC-TSG Königstein. Anschließend haben wir den FC Ober-Rosbach (immerhin Meister und Pokalsieger des Kreises Friedberg) doch etwas zu sehr auf die leichte Schulter genommen. Zwar gingen wir praktisch mit der ersten Aktion in Führung, doch fingen wir fast im Gegenzug den Ausgleich. Danach kamen wir gegen deren Abwehrmauer kaum durch, und die Chancen, die da waren, wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Am Ende standen mit dem 1:1 zwei eindeutig verlorene Punkte zu Buche.

    Die Begegnung gegen die SG Rosenhöhe Offenbach erwies sich als die erwartet schwere Nummer. Deren robuste, bisweilen mit sehr rustikalen Elementen versehene Spielweise des Gegners hielten wir stand, auch wenn einer unserer Spieler am Ende – ohne Apfelweinkonsum – eine „Beul am Ei“ davontrug. Dass es trotz eines durchaus guten Spiels unsererseits nicht zum Punktgewinn reichte, hatten wir eher uns zuzuschreiben: dem ersten Gegentor ging ein Missverständnis in der Hintermannschaft voraus, und beim zweiten wurden wir nach einem eigenen Eckball kollektiv ausgekontert.  

    Damit waren wir gezwungen, die letzten beiden Spiele auf jeden Fall zu gewinnen, um wenigstens den zweiten Platz zu sichern. Gegen die Sportfreunde Oberau (Kreis Büdingen) gerieten wir sogar ganz schnell in Rückstand und konnten uns bei Lian bedanken, dass dieser nicht erhöht wurde. Im weiteren Verlauf konnten wir allerdings unsere Kondition und Spielstärke in einen klaren 4:1-Sieg ummünzen.

    Hiermit hatten wir die Chance, beim letzten Spiel mit einem Sieg gegen unseren direkten Konkurrenten, den 1. Hanauer FC, den zweiten Platz klarzumachen. Wir zeigten sogar eine gute Vorstellung – und fanden jedoch immer wieder neue Wege, den Ball aus kürzester Entfernung NICHT ins Tor unterzubringen. Dabei bestand die Spielanlage des Gegners ausschließlich aus langen Abschlägen des Torhüters. So reichte den Hanauern ein direkt verwandelter Freistoß zum 1:0-Sieg im letzten Spiel des Turniers vollkommen aus.

    Bei der Siegerehrung wartete allerdings eine dicke Überraschung auf uns. Da die SG Rosenhöhe Offenbach ohnehin für den Wolfgang-Schlosser-Cup qualifiziert war und obendrein in Ostheim einen der ersten beiden Plätze bekleidete, war damit der Drittplatzierte ebenfalls qualifiziert. Und mit einem gerade mal um zwei Tore besseren Torverhältnis als Ober-Rosbach konnten wir diesen Platz am Ende behaupten. Jubelstürme brachen allerdings bei unseren Kids nicht aus, denn der Tag war schon sehr lang gewesen, und bei aller Freude am Kicken wollten wir irgendwann auch nach Hause.

    Den Abschied vom 7-er Feld werden wir also am nächsten Sonntag, dem 23. Juni 2019, beim TSV Heiligenrode in Niestetal-Heiligenrode (einem Vorort von Kassel) feiern. Neben den Spielen findet auch ein „Geschicklichkeitswettbewerb“ statt, dessen Ergebnisse mit in die Abschlusswertung einfließen werden. So bleibt es nach den Gruppenspielen (Endspiele werden NICHT stattfinden) bis zum Schluss spannend. Nähere Informationen zum Turnier finden Sie hier: https://www.hfv-online.de/fussball/junioren/pokal/wolfgang-schlosser-cup/

    Text: Michael Dear

    » weiterlesen

  • - Fußball

    U11: GESCHAFFT! MEISTER!

    mehr
    GESCHAFFT! MEISTER! 
    Und es geht sogar noch weiter…
     
    Teaser:
    Am letzten Spieltag konnte unsere E1 (Jg. 2008) das Saisonziel erfüllen und die Meisterschaft der E-Jugend Kreisliga A Frankfurt sichern. Damit haben sich unsere Kids für das Regionalmeisterschaftsturnier qualifiziert, welches Mitte Juni in Nidderau stattfinden wird.
     
    Am Anfang der Woche sah es noch so aus, als könnten drei Teams am Ende den ersten Platz teilen. Als wir zum letzten Spiel der Saison am vergangenen Sonntag bei der U10 des FSV Frankfurt antraten, war die Dramatik, die oft dem letzten Spieltag einer Saison innewohnt, jedoch längst verflogen.
    Durch die Verlegung unseres Spiels von Samstag auf Sonntag wussten wir schon vorm Anpfiff, dass der Vorsprung nicht mehr einzuholen war. Keine packende Schlusskonferenz wie z.B. am letzten Spieltag der Bundesligasaison 1991/92 (darf ich hier in dieser Stadt eigentlich nicht erwähnen!). Keine Jubelschreie aufgeregter Radiomoderatoren nach dem Schlusspfiff, kein „Aus! Aus! Das Spiel ist aus!“ (bzw., für die Österreicherinnen und Österreicher unter Ihnen: „I werd‘ narrisch!“).
     
    Ach ja, ich sollte übers Spiel berichten. Nun gut.
    FSV Frankfurt U10 – TuS Makkabi E1 7:1 (5:0)
     
    Unsere Aufstellung:
    Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Magnus.
     
    Leider haben wir wieder einmal eine Halbzeit nahezu komplett verschlafen. Die Quittung folgte prompt: 0:5 am Ende des Abschnitts. Der zweite Durchgang hatte eher Testspielcharakter, wobei wir uns hier achtbarer aus der Affäre zogen. Mit seinem Treffer in der 43. Minute zum 1:7-Endstand bewahrte uns Liad davor, erstmalig in dieser Saison ohne eigenen Treffer vom Platz zu gehen. Leider haben wir damit ganz knapp die 100-Tore-Marke verpasst.
    Auch wenn bei unseren Kids vielleicht der letzte Rest an (E)sprit gefehlt haben könnte, war es natürlich besser, nicht (mehr) auf die Punkte angewiesen zu sein, um ein bestimmtes Saisonziel zu erreichen. Mit dem – hochverdienten – Sieg über uns hat die U10 der „Schwarz-Blauen“ eine nahezu perfekte Rückrunde abgeschlossen und sich noch vor die U10 der SGE auf den zweiten Platz vorgeschoben.
     
    Nach dem Spiel gab es eine Cola-Dusche für Trainerteam und Kids. Alle Spieler und Trainer bekamen eine Medaille vom Staffelleiter persönlich überreicht, und wir durften erfahren, dass die Saison für uns noch nicht beendet ist.
    Denn: durch den Meistertitel in der Kreisliga A Frankfurt sind wir automatisch für die Regionalmeisterschaften qualifiziert. Diese werden (in Turnierform) in Nidderau am Sonntag, dem 16. Juni 2019 ausgespielt.
    Sollten wir am Ende einen der ersten drei Plätze belegen, geht es weiter zu den hessischen E-Jugend-Meisterschaften; dieses Turnier findet in Kassel statt. Genauere Informationen werden hier an dieser Stelle veröffentlicht.
     
    Und nun ein kleiner Rückblick auf die abgelaufene Saison 2018/19:
    Wir haben es verstanden, uns der robusten Spielweise der meisten gegnerischen Mannschaften zu stellen und die uns gestellten Aufgaben zumeist spielerisch zu lösen. Ab etwa Ende Oktober hat sich unser Abwehrverbund stabilisiert und damit die Anzahl der „leichten“ Gegentreffer erheblich minimiert.
    Hierdurch waren wir nämlich nicht mehr gezwungen, Tore am laufenden Band zu schießen, um Punkte zu holen. Unsere Lian im Tor konnte in dieser Saison sechs Mal ohne Gegentor den Platz verlassen (Ligaspitze, wenn ich mich nicht täusche).
     
    Während unsere Konkurrenten um den Meistertitel in schöner Regelmäßigkeit sich gegenseitig die Punkte weggenommen haben, war unsere Saison durch Beständigkeit gekennzeichnet (7 von 11 Spielen in der Hinrunde gewonnen bei vier Unentschieden, 8 von 11 in der Rückrunde bei 3 Niederlagen). Damit hatten wir denkbar knapp die Nase vorn in einem Titelrennen, bei dem sich fast die halbe Liga berechtigte Chancen auf den Titel ausrechnen durfte. Die Tabellenführung wechselte bisweilen wöchentlich, und nur vier Punkte haben am Ende die ersten vier Plätze getrennt.
     
    Nun zu meinen Danksagungen.
    Danke an:
    Ali, Marlon und Matej aus der E2, die uns in wichtigen Spielen ausgeholfen haben;
    die Eltern, vor allem Anna und Sennur, für die Organisation im Hintergrund, vor allem der Bewirtung bei den Heimspielen, egal ob im Sportpark Preungesheim oder an der Bertramswiese;
     
    unser Trainerteam Nora und Cüneyt für ihre unermüdliche und gute (Zusammen-)Arbeit und vor allem für ihre Geduld mit unseren Kids, gerade in den Situationen, in denen nicht alles nach Plan lief;
     
    allen voran
    das Team:
    Cem, Charlie, Diego, Elvir, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad, Lian, Magnus und Telmo.
     
    Ihr habt uns eine tolle Saison mit vielen aufregenden und schönen Momenten beschert, und wir freuen uns, einen Großteil von Euch nächstes Jahr in der D2 zu sehen. Der Kader wird sicherlich vergrößert werden, da wir ab der nächsten Saison mit 8 Feldspielern plus Torwart auf einem größeren Spielfeld spielen.
     
    Ich melde mich sicherlich nach dem einen oder anderen Turnier im Juni und dann verabschiede ich mich für die Sommerpause von diesem Kanal.
     
    Eine schöne Frühlings- und Sommerzeit wünscht Ihnen schon mal
    Ihr
    Michael Dear
     
    Fotos: Alon Meyer

    » weiterlesen

  • - Fußball

    U11: Letztes Heimspiel gewonnen – noch ein Pünktchen fehlt bis zum Meistertitel

    mehr

    TuS Makkabi Frankfurt U11 – FG Seckbach 4:3 (4:0)

    Zum letzten Heimspiel der Saison 2018/19 durften wir die an der heimischen „Berte“ die FG Seckbach aus dem Mittelfeld der Tabelle begrüßen.

    Unser Kader: Ali im Tor (für die verletzte Lian, die in den Wochen zuvor bärenstark gehalten hatte), davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Kuba, Lenny, Liad und Magnus.

    Kurz vor Anpfiff bat der Schiedsrichter unsere Kids darum, ihre Socken zu tauschen, weil die FG Seckbach die gleiche Farbe wie wir trugen. Da nicht alle Kids Auswechselsocken dabeihatten, musste Cüneyt die Startformation kurzerhand umstellen. Es gelang uns allerdings, mit 7 Kids auf dem Platz das Spiel zu beginnen. (Nachdem einige Socken „eingeflogen“ wurden, konnten die beiden Auswechselspieler eingesetzt werden.)

    Die erste Halbzeit haben wir weitestgehend dominiert. Schon in der 5. Minute setzte sich der umtriebige Liad auf links durch und legte auf für Cem; den Nachschuss versenkte Charlie sicher. Nach mehreren Chancen erhöhte Magnus nach starker Vorarbeit von Kuba auf 2:0 (20. Minute). Im Anschluss an einem Eckball veredelte Diego eine starke hohe Flanke von Kuba mit einem Halbvolley-Schuss von rechts zum 3:0 (22.). Gerade eine Minute später zog Charlie nach einer Kombination über Liad und Diego ab und testete die Festigkeit des Tornetzes – 4:0. Dies war zugleich der Halbzeitstand.

    Spiel entschieden? Mitnichten. Zwar begannen wir die zweite Halbzeit bei angenehmem Sonnenwetter weiterhin druckvoll. Diego, Lenny und Liad hatten weitere Gelegenheiten. Ein Knackpunkt: in der 32. Minute brachten wir bei einem Konter mit 5 Feldspielern gegen 2 (!) nicht mal einen Torschuss zustande; der Gegner konnte zur Ecke klären. Ab dann bekam die FG Oberwasser; in der 33. Minute verkürzte Ali den Winkel stark, nachdem ein „Himmelblauer“ freigespielt wurde. Bis etwas zur 43. Minute spielten unsere Kids hinten so sehr ohne Zuordnung, dass der Eindruck bisweilen erschien, wir hätten in Unterzahl gespielt. In dieser Zeit fielen alle drei Gegentore: in der 35., 39. (Kopfball nach Ecke!) und 43. Minute. Zwischen Gegentoren 1 und 2 vergeigten wir einen aussichtsreichen Konter. Kurz vorm dritten Gegentreffer landete nach einem weiten Abschlag von Ali der Ball ganz genau auf dem Fuß von Cem, der danach alles richtig machte: er behauptete den Ball gut und lief zielstrebig aufs Tor zu. Er legte den Ball auch gekonnt am Torwart vorbei. Leider aber auch hauchzart am Tor vorbei.  

    Nach dem dritten Gegentreffer waren die letzten Minuten des Spiels eine Zitterpartie. Die Aufholjagd hatte aber auch den Gegner sehr viel Kraft gekostet. So konnten wir gegen absolut aufopferungsvoll kämpfende Seckbacher den Sieg über die Zeit retten.

    Am kommenden Samstag, dem 25. Mai 2019, können wir auswärts bei der U10 des FSV Frankfurt das „Meisterstück“ machen. Bis dahin haben Kids und Trainerteam allerdings sehr, sehr viel Trainingsarbeit vor sich. Trotz der für Frühaufsteher bestens geeigneten Anstoßzeit (9.30 Uhr) würden wir uns freuen, wenn ein paar Fans den Weg zum Stadion am Bornheimer Hang finden würden, um unsere Kids bei diesem eminent wichtigen (und anspruchsvollen) Spiel anzufeuern.

    Mit einem Unentschieden oder einem Sieg sind wir Staffelmeister, unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz. Verlieren wir jedoch am „Hang“, könnten sowohl die U10 der Eintracht als auch die U10 des FSV am letzten Spieltag gleichziehen. (Dafür muss der FSV aber auch beide Nachholspiele in der kommenden Woche gewinnen.) Es müssten Entscheidungsspiele ausgetragen werden, um den Meister der Kreisliga A Frankfurt zu ermitteln.

    Vielen Dank von dieser Seite auch an Anna und die restlichen Eltern, die bei jedem Heimspiel (und das bei jedem Wetter!) die Zuschauer mit Kaffee, belegten Brötchen, Brezeln und anderen Leckereien bewirtet haben.

    Autor: Michael Dear

    » weiterlesen

  • - Fußball

    U11: Mit glanzlosem, aber ungefährdeten Sieg weiterhin Spitzenreiter

    mehr

    FC Union Niederrad – TuS Makkabi Frankfurt E1 0:4 (0:2)

    An einem verregneten Samstagmorgen traten wir zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison beim FC Union Niederrad an.

    Unser Kader: Lian im Tor; vor ihr Cem, Charlie, Diego, Elvir, Kuba, Leander, Lenny, Liad, Magnus und Telmo.

    Praktisch direkt nach dem Anpfiff gingen unsere Kids in Führung: nach einem starken Schuss von Kuba donnerte Diego den Nachschuss mit Wucht in die Ecke. Unterbrochen durch einen Schuss der Gastgeber (rechts vorbei, 4. Minute) erarbeiteten wir (oft im Zusammenspiel Diego/Kuba) in den ersten Minuten einige Chancen. Die beste davon setzte Diego in der 9. Minute an den Pfosten. In der 11. Minute setzte bugsierte Kuba unter heftigster Bedrängnis im Fallen den Ball zum 0:2 am Torwart vorbei. 
    Die nächsten Minuten gehörten allerdings den Niederrädern, die in dieser Phase keineswegs wie ein Abstiegskandidat auftraten. Wir vermochten viel zu selten, unsere sicherlich vorhandene individuelle Überlegenheit in ein funktionierendes Zusammenspiel umzumünzen, und uns unterliefen auch ungewöhnlich viele „Stockfehler“ (Ball versprungen, Pässe direkt ins Aus usw.).

    Bei zwei Torchancen von uns (Diego und Elvir) rettete ein Abwehrspieler des Heimteams auf der Linie. Allerdings hatten die Niederräder kurz vor der Halbzeit gleich mehrere Chancen zum Anschlusstreffer. Eine Minute vor der Halbzeit entschärfte Lian eine Doppelchance, die eigentlich hätte verwertet werden MÜSSEN.

    Nach der Halbzeitpause haben wir wieder Gas gegeben. Cem verpasste eine scharfe Hereingabe von Diego ganz knapp (28.) Eine Minute später bereitete dieser allerdings für Diego stark vor, der zum 0:3 vollendete. Von den Niederrädern kam in der 31. Minute ein Lebenszeichen – der Schuss brachte allerdings unser Tor nicht in Gefahr. Nicht zuletzt, weil Telmo und Leander abwechselnd hinten die rechte Seite dichtgehalten haben und Kuba auf links für zwei geackert hat, konnten wir die gegnerischen Kids gut vom eigenen Tor fernhalten. 
    In der 33. Minute führte eine der leider viel zu selten ausgespielten Kombinationen zum gewünschten Erfolgserlebnis: von Cem kam der Ball zu Liad, von dort wieder auf Cem, und dann zu Diego, der mit seinem dritten Treffer des Tages das 0:4 markierte. Nach Vorarbeit von Cem und Charlie verpasste Elvir in der 44. Minute knapp. Zwei Minuten später zwang Lenny mit einem Freistoß von rechts den guten Niederräder Keeper zu einer Glanzparade. In den letzten Minuten hatten Elvir und Magnus ihrerseits aussichtsreiche Gelegenheiten, die Führung weiter auszubauen.
    Heute konnten wir dank individueller Überlegenheit einen Pflichtsieg einfahren gegen ein leidenschaftlich kämpfendes Team, dessen heutige Leistung dem Tabellenplatz überhaupt nicht entsprach. Unser Abwehrverbund um Lian feierte das sechste (!) Zu-Null-Spiel in dieser Saison. Allerdings wird eine Steigerung notwendig sein, um auf den letzten Metern im Meisterschaftsrennen nicht ins Straucheln zu kommen.

    Am kommenden Samstag, dem 18. Mai 2019, würden wir uns freuen, Sie beim letzten Heimspiel der Saison zu begrüßen. Zu Gast bei uns an der heimischen „Berte“ ist die FG Seckbach (gegen deren älteren E-Jugend-Jahrgang wir als E2 ebenfalls unser letztes Heimspiel der vergangenen Saison bestritten haben!). Anpfiff ist – wie gewohnt – um 11.30 Uhr.

    Autor: Michael Dear

    » weiterlesen