Fußball

E1-Jugend

Jahrgang 2008

Unsere E1 spielt in der Kreisliga A Frankfurt

Trainerin

Trainer

Trainingszeiten

  • Sportpark Preungesheim

    Dienstag und Donnerstag von 17:15 bis 18:45 Uhr

Aktuelles

  • - Fußball

    „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...“ – Erste Pflichtspielniederlage der Saison

    mehr

    ...Jawohl, liebe Leserinnen und Leser, die Serie ist vorbei. Unsere Kids kassieren mit 1:6 die erste Pflichtspielniederlage in der Saison, überwintern jedoch auf einem tollen dritten Platz, weiterhin mit Anschluss nach oben.

    Makkabi Frankfurt E1/U11 – Viktoria Preußen 1:6 (1:4)

    Zum vorgezogenen Rückspiel auf der heimischen „Berte“ gegen den Tabellendritten Viktoria Preußen traten wir mit folgendem Kader an:

    Ali im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Liad und Telmo.

    Da Nora verhindert war, übernahm Cüneyt diesmal die Verantwortung als Cheftrainer. Unsere neuen blauen Trikots haben uns letzte Woche so gut gefallen, dass wir sie diesmal gleich wieder getragen haben. Bei ungemütlichem, nasskaltem Wetter waren wir zunächst darauf bedacht, hinten sicher zu stehen. Diese Pläne wurden allerdings schon in der 4. Minute durchkreuzt: ein Weitschuss fand den Weg durch unsere Abwehr inklusive Torwart zur frühen Führung der „Grünen“. Diese hatten auch gleich zwei weitere Chancen zum Ausbau der Führung. Anders als im Hinspiel fiel für uns der Ausgleich gleich in der 9. Minute – allerdings war hierfür Viktoria Preußen ebenfalls verantwortlich: ein Gästespieler, seinen Torwart im Tor vermutend, legte den Ball letztlich perfekt ins eigene Tor.

    Danach waren die Gäste am Drücker und nutzten in der 12. Minute unsere Unordnung nach einer Ecke zur erneuten Führung. Mit einem Monsterschuss traf Kuba gleich zwei Minuten später nur die Latte. Diese ausgelassene Chance rächte sich, denn nach einem guten Zuspiel erhöhte die Nr. 10 der Gäste auf 3:1. Zu diesem Zeitpunkt fand das Spiel fast gänzlich bei uns in der Hälfte statt. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld erhöhte die Nr. 5 mit einem herrlichen Schuss oben in den rechten Winkel in der 23. Minute auf 4:1; mit diesem Spielstand ging der erste Abschnitt zu Ende.

    Oft ist der Schiedsrichter vor beiden Teams wieder auf den Platz; diesmal war es genau umgekehrt. Als der Unparteiische endlich aus der Kabinentracht erschien, wurde er von Spielern und Eltern bejubelt. Und zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir wieder Spielanteile und machten den Anschein, ähnlich wie vor einem Monat einen Drei-Tore-Rückstand wettmachen zu wollen. Wir hatten auch gleich durch Liad zwei Chancen zum Anschlusstreffer, bevor dann die Gäste wieder bei uns auftauchten. Gerade, als wir ein paar Chancen zu verzeichnen hatten, wurde ein Abwurf von Ali von einem Gegenspieler abgefangen, der alleine vor unserem Torwart keine Mühe hatte, auf 5:1 zu erhöhen (32.). Danach spielte nur noch Preußen: Ali musste z.B. sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus dem oberen Winkel zu kratzen (38.), und in der 41. machte er eine Dreifachchance zunichte. Mit diesen und einigen weiteren Paraden bewahrte er uns davor, zweistellig zu verlieren. Bei einer schönen Kombination über den ganzen Platz in der vorletzten Minute war er allerdings auch machtlos. Kurze Zeit später pfiff der Schiri ab.

    Fazit: wir fanden zu keiner Zeit Bindung zum Spiel, sondern liefen eher dem Gegner hinterher oder verzettelten uns in Einzelaktionen. Unsere Anspielstationen wurden zumeist gut gedeckt, und außerdem wiederholte unser Gegner den Fehler aus dem Hinspiel nicht, die stärksten Spieler bei einer scheinbar sicheren Führung vom Feld zu nehmen.

    Nichtsdestotrotz überwintern wir auf einem guten dritten Platz in einem ganz, ganz engen Spitzenfeld. Über das eine oder andere Hallenturnier, inklusive des „Budenzaubers“ am 2.2.2019, werden wir an dieser Stelle berichten. Ansonsten steht als nächster Pflichtspieltermin der 2. März 2019; an diesem Tag sind wir beim FFV Sportfreunde 04 (den „Speuzern“) zu Gast. Anstoß in den Kleingartenanlagen an der Mainzer Landstraße ist um 12.15.

    Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!

    Text: Michael Dear, Fotos: Kilian T.

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Ungeschlagene Vorrunde perfekt gemacht – unsere Kids beißen sich kurz vor Winterpause oben fest

    mehr

    Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 9:0-Sieg gegen den FFV Sportfreunde 04 konnten unsere Kids ihren Platz in einer starken Spitzengruppe konsolidieren und als einziges Team in der Kreisliga Frankfurt die Vorrunde ohne Niederlage beenden.

    TuS Makkabi Frankfurt E1/U11 – FFV Sportfreunde 04 9:0 (5:0)

    Unser Kader: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Elvir, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Telmo.

    Heute konnten wir unsere neuen blauen Trikots und -stutzen einweihen. Da wir allerdings erst kurz vor Spielbeginn vom Schiedsrichter gebeten wurden, unsere Kluft zu ändern, verzögerte sich der Anpfiff an diesem nasskalten Dezembertag um wenige Minuten.

    Gleich zu Beginn der Partie zeigten sich unsere Kids hellwach. Joni lief in der 2. Minute einen Rückpass ab, umkurvte den Torwart und schob zum 1:0 ein. Zwei Umdrehungen des Sekundenzeigers später staubte Joni nach einem starken Weitschuss von Leander zum 2:0 ab. In der 5. Minute erhöhte Liad auf 3:0. Danach kamen die „Speuzer“ (für die Nicht-Frankfurter unter Ihnen: so heißt der FFV Sportfreunde 04 im hiesigen „Volksmund“) verstärkt in Ballbesitz, ohne allerdings ernsthafte Gefahr für das von Lian gehütete Tor auszustrahlen. Mit einem Schlenzer schraubte Liad den Spielstand in der 10. Minute auf 4:0 hoch. Danach blieben wir weiter am Drücker, und das Zusammenspiel verbesserte sich. In der 20. Minute legte Liad einen schönen Pass quer nach links zu Charlie, der humorlos mit einem Flachschuss in die lange Ecke den 5:0-Halbzeitstand markierte.

    Durch die solide Abwehrarbeit vom Abwehrverbund Elvir/Leander/Joni/Telmo hielten wir die Gäste fern von unserem Tor. Und Charlie machte zunehmend Dampf auf links. Nach einem herrlichen Lauf mit anschließender flacher Hereingabe brauchte Lenny nur noch den Fuß hinzuhalten: 6:0 (27.). Zwei Minuten später: eine Kopie des vorherigen Angriffs über Charlie, nur war es Kuba, der diesmal den Fuß hinhalten musste: 7:0 (29.). „Klappe 3“ des Angriffs, diesmal mit Cem als Passempfänger, scheiterte nur am Pfosten. Lenny wurstelte sich rechts gegen das halbe Team an der Grundlinie durch und hämmerte wuchtig mit links ein, das Tor wurde allerdings nicht gegeben, da der Ball zuvor schon im Toraus gewesen sei. Danach lief die Kombinationsmaschine fleißig weiter, beispielsweise über rechts von Elvir auf Lenny auf Cem (vorbei) oder Passkette zwischen Lenny und Cem (am Ende hielt der Torwart). Lenny legte mustergültig für Cem zum 8:0 vor (38.), und Kuba erzielte gefühlt vom Nachbarsportplatz aus das 9:0 (41.).

    Eine sehr gute Chance der „Speuzer“ zum Ehrentreffer lenkte Lian mit einer sehr gekonnten Bewegung des Handgelenks über die Latte. Zwei Freistöße der Gäste in den letzten Minuten hätten jeweils im American Football als „Field Goals“ für 3 Punkte gezählt – sie überquerten ganz sauber die Latte – da wir aber auf einem Fußballplatz waren, konnten Lian und ihre Jungs am Ende das Zu-Null-Spiel „eintüten“.

    Mit diesem Sieg beenden unsere Kids die Hinrunde als einziges Team in dieser Spielklasse ohne Niederlage, was vor der Saison so nicht unbedingt zu erwarten war. Ohne den Sieg der SpVgg Oberrad heute gegen die U10 von Eintracht Frankfurt hätten wir den Spieltag sogar als inoffizielle „Herbstmeister“ beendet, der 2. Platz mit Kontakt nach oben ist jedoch auch so eine starke Errungenschaft.

    Am kommenden Samstag, dem 8. Dezember 2018, begrüßen wir in einer vorgezogenen Partie, der letzten vor der Winterpause, erneut Viktoria Preußen zum Spitzenspiel. Anpfiff, voraussichtlich wieder an der heimischen Berte, wird um 11.30 sein.

    Autor: Michael Dear

    » weiterlesen

  • - Fußball

    „And the beat goes on...“ – Nach sensationeller Aufholjagd bleiben unsere Kids in der Kreisliga ungeschlagen

    mehr
    Vorneweg eine kleine Zusammenfassung des Geschehens der letzten Wochen rund um unser Team.
     
    In den Pflichtspielen nach der Ferienpause konnten unsere Kids die Defensive weitgehend stabilisieren. Im Heimspiel gegen den FC Union Niederrad belohnte sich unsere Heldin Lian im Tor für ihre Extraschichten im Torwarttraining endlich mit ihrem ersten „zu-Null“-
    Spiel. Gegen das Schlusslicht der Tabelle fuhren wir einen zu keiner Zeit gefährdeten 7:0-Sieg ein.
     
    Keine ganze Woche später blieb Lians Weste weitere 50 Minuten lang „blütenweiß“. Im Kreispokalspiel beim unterklassigen FSV Bergen erzielten wir ganz früh durch Kuba das 1:0. Durch weitere Treffer von Liad und Charlie in Kombination mit solider Defensivarbeit war beim Halbzeitstand von 3:0 die Partie im Grunde entschieden; mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 setzte Charlie den Schlusspunkt.
     
    Im Viertelfinale des Kreispokals gastieren wir bei der SG Rot-Weiß Frankfurt; diese Partie findet am Donnerstag, dem 14. März 2019 um 17:15 Uhr am Brentanobad statt.
     
    Bei der FG Seckbach wechselte nach zähem Beginn Nora gleich die Führung ein: Joni erzielte für uns in der 15. Minute das wichtige 1:0. Charlie erhöhte mit einem Doppelschlag auf 3:0. Durch einen Strafstoß musste unsere Lian zum ersten Mal nach über 100 gespielten Minuten einen Treffer in einem Pflichtspiel hinnehmen. Dabei blieb es aber; in der zweiten Halbzeit überstanden wir das Anrennen der Gastgeber erfolgreich, und Joni machte eine Viertelstunde vor Schluss mit dem Treffer zum 4:1 den Deckel drauf.
     
    Durchden Sieg übernahmen wir erstmals eine Woche lang die Tabellenführung.
    Eine Woche später feierten wir unser Saisondebüt auf der heimischen „Berte“ gegen dieU10 des FSV Frankfurt. Die Gegner hatten zwar ein paar technisch und physisch sehrpräsente Einzelspieler, und dementsprechend viele Spielanteile in der ersten Halbzeit.
     
    Allerdings konnten wir an die Defensivleistungen der vorherigen Spiele anknüpfen und ließen kaum vernünftige Chancen zu. Durch einen Alleingang von Diego und einen direkt verwandelten Freistoß von Jakob könnten wir mit 2:0 in Führung gehen. Auf Grund einer Notbremse kurz vor der Halbzeit bekamen die Gäste eine Zeitstrafe aufgebrummt und mussten 5 Minuten lang mit einem Mann weniger spielen. Kurz nach Wiederanpfiff trafen die Gäste zwar das Lattenkreuz, viel mehr hat unser Defensivverbund jedoch nicht
    zugelassen. Diego und Charlie konnten gemeinsam auf 3:0 erhöhen. Wenige Minuten vor Schluss erzielte der FSV durch einen abgefälschten Schuss den Ehrentreffer, zu mehr reichte es aber nicht. Damit konnten wir auch die Schwarz-Blauen vom Bornheimer Hang auf Distanz halten.
     
     
    SV Viktoria Preußen – Makkabi Frankfurt 3:3 (2:0)
     
    Zum absoluten Spitzenspiel beim Tabellendritten Viktoria Preußen traten wir mit
    folgendem Kader an:
    Ali im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny und Liad.
    In der ersten Halbzeit hat der Gegner mehr Zeit in und um unseren Strafraum verbracht als in den letzten vier Spielen zusammengenommen. Sie waren in jeder Hinsicht uns überlegen und gingen folgerichtig, nachdem sie schon etliche „Warnschüsse“ abgegeben hatten, durch einen Doppelschlag zwischen der 10. und der 15. Minute mit 2:0 in Führung.
    Zuerst: Ecke – Kopfball – Tor. Danach: uns an der linken Flanke ausgespielt, Ball in die Mitte gebracht, Torschuss, Tor. Ohne einige Glanzparaden von Ali sowie eine verschwenderische Chancenauswertung unserer Gegner hätten unsere Kids zur Halbzeit fast einpacken können. Statt dessen konnten wir uns etwa ab Mitte der ersten Halbzeit etwas befreien und so das doch aus Sicht der „Grünen“ viel zu knappe Ergebnis in die Halbzeitpause retten, die vom Schiedsrichter nach unseren Uhren sogar eine oder zwei Minuten zu früh gepfiffen wurde.
    Unser Trainerteam stellte zu Beginn der zweiten Halbzeit das Team fast komplett um.
    Da der Gegner etwas überraschend schon auf Verwaltung des Vorsprungs geschaltet hat, spielte sich das Geschehen weiter weg von unserem Tor ab. Ganz wichtig allerdings: wir übernahmen die Kontrolle über die Flügel. Damit kamen wir folgerichtig auch zu einigen
    sehr guten Chancen, den Rückstand zu verkürzen. Mitten in dieser Drangperiode fiel in der 40. Minute nach einem Entlastungsangriff ein gegnerischer Spieler in unserem Strafraum zu Boden. Einen logischen Zusammenhang zwischen der Präsenz eines Abwehrspielers und dem Hinfallen konnten wir beim besten Willen nicht herstellen; der Strafstoß wurde trotzdem gegeben. Er wurde sicher zum scheinbar vorentscheidenden 3:0
    für die Hausherren verwandelt.
     
    Die Betonung liegt hier auf „scheinbar“, denn anschließend haben unsere Kids vielleicht die effektivsten 10+ Minuten der bisherigen Saison gespielt. In der 45. Minute fing Lenny einen Fehlpass ab und zog aus der Distanz ab. Beim Abpraller reagierte Kuba am schnellsten und schob zum 1:3 ein. Etwa drei Minuten später war es Joni, der nach einem gehaltenen Schuss von Kuba den Nachschuss zum 2:3 verwandelte. Die Partie wurde hitziger und ruppiger, so dass auf Grund der vielen Unterbrechungen ein paar Minuten
    Nachspielzeit gegeben wurden. Und genau in dieser Nachspielzeit fiel dann der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich: nach einem Freistoß leitete Diego gekonnt den Ball nach links zu Kuba weiter, der humorlos den Ball unhaltbar für den Keeper der Heimfarben in die lange Ecke hineindrosch. Danach passierte nichts mehr.
    Für uns ein ganz wichtiger, vor allem gewonnener Punkt im Viererrennen um den Meisterpokal. Der aufgeholte Rückstand war auch unser höchster Rückstand in der bisherigen Saison, dazu noch gegen einen der stärksten Gegner – und selbst in diese Situation haben unsere Kids nie aufgesteckt, wofür sie sich mit dem Punkt belohnt haben.
     
    Damit bleiben wir auch als einziges Team in der Kreisliga A Frankfurt ungeschlagen.
    Die nächsten zwei Wochenenden sind pflichtspielfrei. Am Samstag, dem 1. Dezember 2018 ist bei uns der FFV Sportfreunde 04 (in dieser Stadt umgangssprachlich „die Speuzer“ genannt) zu Gast. Anpfiff ist voraussichtlich um 11.30 (eine kurzfristige Uhrzeitverlegung haben wir diese Saison auch schon gehabt), Ort wird auf fussball.de rechtzeitig bekanntgegeben.
     
    Text: Michael Dear, Fotos: Kil

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Last-Minute-Treffer sichert wichtigen Auswärtssieg bei SGE

    mehr

    Nachdem wir bei unserem allerersten Pflichtspiel gegen Eintracht Frankfurt eine 3:0-Führung aus der Hand gaben, konnten wir mit einem Last-Minute-Treffer den nicht mehr erwarteten Auswärtssieg doch noch einfahren.

    SG Eintracht Frankfurt U10 – TuS Makkabi Frankfurt U11 3:4 (1:3)

    Auf dem Kunstrasenplatz unweit des in dieser Stadt allseits bekannten Riederwaldstadions durften heute bei herbstlich-kühlen Morgentemperaturen folgende Frühaufsteher spielen: Ali im Tor, davor Cem, Charlie, Jakob, Kuba, Lenny, Liad, Magnus, Matej und Telmo.

    In der ersten Viertelstunde schafften wir es mit wenigen Ausnahmen, das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte des Spielfeldes zu verlagern. Nach einer Ecke von Jakob verpasste Magnus knapp. Auf der anderen Seite zischte ein Schuss eines Eintracht-Spielers knapp am Tor vorbei, und Jakob musste hinten auch ganz stark in der Mitte klären. In der 10. Minute verwandelte Liad eine schöne Vorlage von Charlie zum 1:0. Drei Minuten später, nach einer von links über Kuba und Magnus ausgespielten Kombination, sprang der Ball herum wie im Flipper; schlussendlich konnte Liad doch noch auf 2:0 erhöhen. Gerade eine Minute später stand Matej nach einem Steilpass von Jakob komplett frei und erzielte das 3:0.

    Trotz unserer guten Anfangsphase war es nur eine Frage der Zeit, bis die Qualität des Gegners sich zeigen würde. Und das tat sie auch. Nachweis Nr. 1: Charlie musste nach einem gegnerischen Angriff für den geschlagenen Ali retten. Nachweis Nr. 2: nach einem Lupfer von rechts in der 22. Minute stand es nur noch 1:3 aus Sicht der SGE. Mit diesem Vorsprung für uns ging es in die (warme) Kabine.

    Kurz nach Wiederanpfiff verpasste Cem auf Zuspiel von Magnus das Tor nur um Zentimeter. Die SGE entwickelte mehr Druck und setzte eine Duftmarke mit einem Gewaltschuss, der nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbeiflog. Lenny, Jakob und Telmo hatten in der Abwehr alle Hände voll zu tun. Nach einer erneut hastig vergebenen Chance konnten die Gastgeber nach einem missratenen Querpass vor unserem eigenen Strafraum auf 2:3 verkürzen. Ein Alleingang wurde vom starken SGE-Keeper vereitelt, und Matej hätte mit einem Fallrückzieher beinahe das „Tor des Monats“ erzielt.

    In der 43. Minute konnten sich die Hausherren mit einer langen Kette von Doppelpässen vom eigenen Strafraum bis zu unserem Tor durchkombinieren Ausgleich!

    Nach diesem Schock drängte die Eintracht entschlossen auf den Siegtreffer. In der letzten Spielminute nahm Liad einen Befreiungsschlag an und spielte Matej mustergültig frei. Dieser schob den Ball gekonnt am herausstürzenden Keeper vorbei zur erneuten Führung für die Unsrigen. Zwei Minuten wurden nachgespielt, bis zum Schlusspfiff tat sich jedoch nichts mehr.

    In einem jederzeit fairen und technisch phasenweise hochklassigen Spiel konnten wir einen eminent wichtigen Dreier einfahren und damit Anschluss an die Spitze halten.

    Wegen der bevorstehenden Herbstferien findet das nächste Pflichtspiel erst in einem knappen Monat statt. Am Samstag, dem 20. Oktober 2018 begrüßen wir den FC Union Niederrad. Ort wird noch rechtzeitig bekanntgegeben, Uhrzeit bleibt allerdings, wie bei unseren Heimspielen gemeinhin üblich, 11.30.

    Autor: Michael Dear

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Zweiter zweistelliger Sieg im Pokal

    mehr

    U11 lässt Gästen in einseitiger Wiederauflage des Saisoneröffnungsspiels keine Chance

    TuS Makkabi Frankfurt U11 – SV Heddernheim 10:1 (4:1)

    In der zweiten Runde des Kreispokals trafen wir auf den SV Heddernheim, unseren Gegner vom ersten Saisonspiel, diesmal im Sportpark Preungesheim. Bei strahlendem Sonnenschein schickte unser Trainerteam folgende Aufstellung an den Start: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Diego, Jakob, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Magnus.

    Diesmal gingen wir von Anfang an deutlich konzentrierter zu Werke. Liad konnte schon in der 8. Minute nach einer schönen Kombination mit Charlie unsere Farben mit 1:0 in Führung schießen. Ein langer Abschlag genügte jedoch, unsere Hintermannschaft aus den Angeln zu hebeln. Lenny musste leicht rustikal vor einem einschussbereiten Gästespieler retten. In der 11. Minute tunnelte Charlie den gegnerischen Torwart zum 2:0. Danach überließen wir den Gegnern leider für kurze Zeit das Feld und gerieten einige Minuten lang unter Druck. Mit einem satten Schuss in die Ecke verkürzten die Heddenheimer auf 2:1, und nach einem weiten Abschlag musste unsere Lian Kopf und Kragen riskieren, um die Situation zu bereinigen. Nachdem Lenny und Leander die Plätze tauschten, bekamen wir gleichzeitig Stabilität hinten und Gefährlichkeit nach vorne. In der 20. Minute stellte Magnus im Nachsetzen nach einem Schuss von Charlie den alten Abstand her. Zwei Minuten vor Halbzeit spielte Lenny rechts außen zwei Gegenspieler aus, wartete kurz auf Magnus, und spielte in der Mitte genauestens an – 4:1. Danach war bald Halbzeit.

    Nach Wiederanpfiff spielten wir fast die ganze zweite Halbzeit auf das gegnerische Tor. Selbst wenn die Heddernheimer für Entlastung sorgen konnten, stand unser Abwehrverbund Lian-Leander-Jakob so gut, dass kein einziger Schuss in der zweiten Halbzeit auf unser Tor kam. Magnus verwandelte eine Ecke von Jakob zum 5:1 sowie einen Abpraller nach einem Freistoß, ebenfalls von Jakob, zum 6:1. Kuba durfte mit einem Weitschuss das 7:1 markieren, und die Chancen kamen danach weiter im Minutentakt. Diego erzielte mit einem „Floater“ in der 43. das 8:1. Fünf Minuten später räumte der bemitleidenswerte gegnerischen Torwart unseren Magnus im Strafraum um – Strafstoß. Entgegen der in Fußballerkreisen bekannten Faustregel trat der Gefoulte selbst an – und erhöhte souverän auf 9:1. Seinen siebten „Streich“ machte Magnus eine Minute vor Spielende; er verwandelte einen Steilpass von Lenny artistisch zum 10:1-Endstand. Somit konnten unsere Kids mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg in die nächste Pokalrunde einziehen, die am Donnerstag, dem 25. Oktober ausgetragen wird.

    Keine 48 Stunden später haben unsere Kids den nächsten Pflichtspieleinsatz vor sich. Am Samstag, dem 22. September, sind wir bei der U10 der SG Eintracht Frankfurt zu Gast. Anpfiff im Riederwald ist, wie schon eine Woche zuvor bei Rot-Weiß am Brentanobad, um 9.30 Uhr. 

     

    Text: Michael Dear

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Knappes 2:2 unentschieden gegen unterschätztes RW Frankfurt Team

    mehr
    Nach zwei Siegen zu Beginn folgt nun das dritte Unentschieden nacheinander, diesmal gegen RW Frankfurt, die bisher noch keinen Punkt holen konnten. Von Beginn an setzte RW unser Makkabi Team mit starkem Pressing unter Druck, was zu vielen Fehlpässen führte. So kam kein richtiger Spielfluss zustande. Dennoch kamen Cem (5. Min.) und Liad (6. Min.) aus zentraler Position zu Weitschüssen, die aber über das Tor gingen. 

    Den ersten schön herausgespielten Angriff unseres Makkabi Teams gab es aber erst in der 9. Minute, doch Kuba’s Torschuss landete knapp neben dem Tor. Ab der 10. Minute gelangen dann einige gute Spielzüge über die Außenbahnen, führten aber nicht zu zwingenden Torchancen.

    In diese Drangphase fiel dann der Gegentreffer zum 0:1. Bei dem gegnerischen Konter, griff unsere Abwehr zu spät ein und Lian konnte den Schuss nicht mehr parieren. Doch kurz vor der Halbzeitpause konnte Cem nach schönem Doppelpass von Liad und Jonni doch noch zum 1:1 ausgleichen. 

    Die zweite Hälfte begann direkt mit einem Angriff von RW über links außen bei dem Jakob in letzter Not den Ball auf der Linie rettete. In der 7. Minute ging RW erneut mit 2:1 in Führung nachdem ein Gegenspieler den zu kurzen Abstoss von Lian abfing und eiskalt einschob. In dem zerfahrenen Spiel gelang dann Cem in der 9. Minute der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer zum 2:2. 

    Mit dem 2:2 war unser Makkabi Team am Ende noch gut bedient, denn Lian konnte nur mit Not und großartigem Einsatz in der 20. Minute kurz vor Spielende noch zwei Großchancen von RW abwehren.

    Insgesamt war RW kein starker Gegner aber unserem Team gelang es über weite Strecken nicht, ein druckvolles und schnelles Kombinationsspiel über Dreiecke aufzubauen. Es fehlten Anspielstationen, diagonale Pässe und Pässe in die Schnittstellen. Stattdessen wurde im Mittelfeld zu viel gedribbelt und nicht im entscheidenden Moment abgespielt, sodass der Gegner den Ball meist abfangen konnte. Zu selten wurde Angriffe über die Außen gefahren, die für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgten. 

    Eine deutliche Leistungssteigerung wird nötig sein, um nächste Woche gegen Eintracht Frankfurt U10 einen Sieg herauszuholen. 
     
    Text:
    Kilian T.

    » weiterlesen

  • - Fußball

    E1: Zweite Punkteteilung in Folge nach schlechter erster Halbzeit

    mehr

    TuS Makkabi Frankfurt U11 – SG Bornheim/GW 2:2 (1:2)

    Zu unserem zweiten Heimspiel der Saison im Sportpark Preungesheim konnten wir die SG Bornheim/Grün-Weiß mit folgender Aufstellung begrüßen:

    Lian (Tor), Cem, Charlie, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny und Liad.

    Leider erwischten unsere Kids in der ersten Halbzeit die bisher schlechteste Halbzeit der Saison. Der Gegner verteidigte zwar kompakt, wir machten den Bornheimern allerdings das Leben zunächst sehr leicht. Ordnung im Spielaufbau war ein Fremdwort: wir spielten entweder viel zu spät ab oder den Ball direkt zum Gegner.

    Mit zwei gut herausgespielten Spielzügen, jeweils durch für unsere arme Lian unhaltbare Schüsse in die lange Ecke abgeschlossen, konnten unsere Gäste aus dem Frankfurter Osten mit 2:0 in Führung gehen (2., 14.). Und sie hatten auch noch weitere Chancen, die entweder hastig vergeben wurden oder eine sichere Beute für Lian waren.

    Erst nach dem zweiten Gegentreffer konnten wir langsam mehr Ordnung in unser Spiel bringen, und in der 17. Minute kam dann die Belohnung. Ein langer Abschlag von Lian sprang über die Bornheimer Abwehrreihe hinweg; der mitgelaufene Diego nahm die Vorlage dankend an und schlenzte den Ball überlegt am Torwart vorbei zum 1:2-Halbzeitstand.

    In der zweiten Halbzeit konnten wir hinten für mehr Sicherheit sorgen, so dass Lian im weiteren Spielverlauf allenfalls ein paar eher harmlose Schüsse zu halten hatte. Die Spielweise des Gegners bestand zu diesem Zeitpunkt nur noch darin, jeden Ball möglichst hoch und weit zu schießen bzw. so weit wie möglich ins Aus zu schießen.

    Mitte der zweiten Halbzeit lief Liad, auf rechts schön in Szene gesetzt, frei auf den Torwart zu, schoss diesen allerdings direkt an, und den Abpraller konnte Diego aus kürzester Distanz leider nicht im Tor unterbringen.

    In dieser ruppigen Partie gab es mehrere strittige Situationen im gegnerischen Strafraum, bei denen der Schiedsrichter nicht auf den Punkt zeigte. Viele Fouls im Mittelfeldbereich unterbrachen den Spielfluss. Vier Minuten vor Schluss verwandelte Jakob einen der vielen Freistöße direkt zum Ausgleich (der Torwart war zwar noch dran, konnte den Einschlag jedoch nicht mehr verhindern). Am Ende waren wir am Drücker, zu mehr hat es leider nicht mehr gereicht.

    Nach zwei E-Jugend-Spielzeiten (als E4 und E2) in Folge ohne ein einziges Unentschieden in Pflichtspielen stand hiermit gleich die zweite Punkteteilung innerhalb von acht Tagen zu Buche. Auf Grund einer deutlichen Leistungs- und Moralsteigerung in der zweiten Halbzeit war der Punkt zwar redlich verdient, durch die verschlafene erste Halbzeit können wir allerdings auch von zwei verschenkten Punkten sprechen.

    Für den nächsten Samstag (15. September) ist Ausschlafen wirklich nicht drin: Anpfiff bei der SG Rot-Weiss Frankfurt an der Ludwig-Landmann-Straße ist schon um 9.30 Uhr.

     

    » weiterlesen

  • - Fußball

    E1: Stark umkämpftes Spiel bei Oberrad endet leistungsgerecht 3:3

    mehr

    Oberrad drängte von Beginn an auf das Makkabi Tor und sorgte schon in der 4. Minute mit einem Lattentreffer für Torgefahr. Makkabi setzte dagegen auf schnelle Konter und hatte in der 5. die erste gefährliche Situation vor dem Oberrader Tor. 

    Oberrad eroberte sich mit dauerhaftem Druck in der Makkabi Hälfte immer wieder Bälle und kam auch immer wieder zu gefährlichen Szenen. Insgesamt konnte Makkabi jedoch die Chancen des Gegners gut vereiteln.
    So gelang dann Diego in der 10. Minute ein tolles Konter Tor. Oberrad war auf den schnellen Ausgleich aus und so hatte Makkabi in der 12. Minute Glück als Oberrad nur den Pfosten traf. 

    In dem abwechslungsreichen Spiel ging es hin und her und so kam Makkabi in der 15. Minute gefährlich vor das gegnerische Tor. Kurz danach in der 18. Minute stand Kuba nur die Latte im Weg. Ebenfalls in der 18. Minute mußten Charlie und Lenny angeschlagen ausgewechselt werden. 

    Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann Makkabi. In der 23. Minute gelang Diego das 2:0 nachdem der gegnerische Torwart den Ball abwehren mußte und dieser Diego vor die Füße fiel. Diego nutzte die Chance  eiskalt und feierte seinen Torjubel, indem er seine Familie hinter dem gegnerischen Tor freudestrahlend um den Hals fiel. In der 24. Minute gelang Diego dann noch ein gefährlicher Schuss an den linken Außenpfosten. Danach ging es in die Pause.

    Oberrad kam voll motiviert aus der Pause zurück und konnte bereits in der 3. Spielminute der zweiten Halbzeit nach einem zu langsamen Rückpass von Liad auf Lian den Ball erobern und auf 2:1 verkürzen. Insgesamt wirkte unser Makkabi Team zu Beginn der zweiten Hälfte nicht spritzig und wach genug und kassierte nur 2 Minuten später bereits den 2:2 Ausgleich nach einem Weitschuss unter die Latte, der für Lian unhaltbar war. Im Gegenzug schoß Leander, der zum ersten Mal in der Spitze spielte, in aussichtsreicher Position knapp links am Tor vorbei. 

    In der 9. Minute fiel dann sogar das 3:2 für Oberrad, ebenfalls nach einem Weitschuss den Lian gerade noch zu halten bekam, da sie aber in der Rückwärtsbewegung war, stand sie mit dem Ball bereits hinter die Torlinie und somit zählte das Tor für Oberrad.

    Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit erhöhte Oberrad weiter den Druck und Lian mußte einige gefährliche Schüsse parieren. Kurz vor Schluss gelang Charlie dann aber doch noch der hart erkämpfte Ausgleich zum 3:3 (siehe Bild). Das Tor wurde toll von Diego vorbereitet, indem er zunächst einen gegnerischen Feldspieler in der Nähe der linken Eckfahne umspielte und dann den tödlichen Pass am herauseilenden Torwart vorbei in die Mitte spielte wo Charlie von drei Gegner bedrängt schneller an den Ball kam und flach einnetzte. 

    Insgesamt ein enges Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten aber auch einer schwächeren zweiten Halbzeit, sodass das Unentschieden am Ende schwer erkämpft war. In der Tabelle stehen wir nun an zweiter Stelle mit 7 Punkten. Nächstes Spiel ist dann am 08.09. gegen Bornheim.

    » weiterlesen

  • - Fußball

    E1: Drei Tore nach Eckbällen – Zweiter „6er-Pack“ und zweiter Sieg im zweiten Saisonspiel

    mehr
    Makkabi Frankfurt U11 – FC Germania Enkheim 6:3 (2:2)
     
    Nach einem imposanten 14:1-Sieg in der ersten Runde des Kreispokals beim FC JUZ Fechenheim durften wir die ebenfalls mit einem Sieg gestartete E1 des FC Germania Enkheim im Sportpark Preungesheim begrüßen.
     
    Unser Kader:
    Lian (Tor), Cem, Diego, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Telmo.
     
    Schon in der 3. Minute konnten wir in Führung gehen; bei Liads nicht besonders hart getretenem Schuss war dem Enkheimer Torwart die Sicht versperrt.
    Danach waren die Gäste am Drücker und verzogen knapp bzw. war bei Lian Endstation. In der 8. Minute war sie allerdings bei einem fulminanten Schrägschuss aus der Distanz machtlos. Anschließend setzten wir den Gegner unter Druck; wenn rechts auf Joni gespielt wurde, konnte er mit seiner Geschwindigkeit immer wieder für Gefahr sorgen, und wir waren (u.a. durch die Kombination Liad/Cem) der erneuten Führung deutlich näher. Fast aus dem nichts fiel das 1:2 für die Gäste in der 21. Minute, erneut durch einen unhaltbaren Distanzschuss von links.
     
    In der 25. Minute dann ein Einwurf für uns: Lenny auf Diego, dieser legte zurück, und der ansatzlose Schuss von Lenny zwang den auf dem falschen Fuß erwischten Enkheimer Torhüter zu einer Glanzparade. Den von Jakob getretenen Eckball leitete Kuba im Strafraum zu Diego weiter – Ausgleich.
    Danach war Halbzeit.
     
    Drei Minuten nach Wiederanpfiff lagen wir wieder zurück. Fast im direkten Gegenzug der Ausgleich: Kuba flankte von links butterweich und punktgenau auf Liad. Dessen Schuss, der sonst ins Toraus gegangen wäre, lenkte ein Enkheimer unglücklich am eigenen Torwart vorbei ins Tor. Zwei Minuten später besorgte Kuba durch einen wuchtigen Kopfball nach Ecke von Lenny die erneute Führung für die Unsrigen. Danach verzogen die Enkheimer zweimal relativ knapp.
     
    In der Folgezeit ließen wir uns einige Minuten lang in der eigenen Hälfte einschnüren, und Lian war erneut gefordert. Mit Telmo und Leander hinten gelang es uns allerdings im Verbund, weitere Torchancen der Gäste zu verhindern. Unser Treffer in der 43. Minute zum 5:3 war fast eine exakte Kopie des 4:3 – Ecke Lenny von links, diesmal Liad mit dem Kopf.
    Anschließend vergaben Kuba und Diego nach aussichtsreichen Kontern die Entscheidung ganz knapp. Diese beiden sorgten mit der letzten Aktion des Spiels auch noch für den Endstand: Kuba, wieder einmal links durchgebrochen, legte den Ball in die Mitte zu Diego, und ein blau gekleideter Gästespieler beförderte den Ball ins Tor.
     
    Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel haben wir die Fähigkeit gezeigt, bei einem starken Gegner uns in Sachen Intensität und Konzentration zu steigern, auch wenn spielerisch sogar noch mehr möglich gewesen wäre.
     
    Am Samstag, dem 1. September 2018 steht das nächste Punktspiel gegen einen verlustpunktfreien Gegner an. Wir dürfen auswärts bei der SpVgg Oberrad 05 antreten.
    Anpfiff an der Buchrainstraße ist um 13.30.

    » weiterlesen

  • - Fußball

    Eine dominante zweite Halbzeit sichert ersten Saisonsieg unserer U11 in der Kreisliga

    mehr

    SV Heddernheim – Makkabi Frankfurt U11 2:6 (2:2)

    Am Samstag, dem 18. August 2018 traten wir zum Saisonstart in der Kreisliga Frankfurt beim Aufsteiger SV Heddernheim an.

    Unser Kader:
    Lian im Tor, davor (alphabetisch, wie immer) Cem, Charlie, Elvir, Jakob, Jakub („Kuba), Leander, Lenny, Liad und Telmo.

    Die ersten Minuten des Spiels fanden weitgehend im Mittelfeld statt. Wir kamen jedoch bald zu ersten Torchancen, und unsere Eckbälle (zunächst abwechselnd von Telmo und Leander getreten) erzeugten gute Chancen (vor allem für Cem). Am anderen Ende musste allerdings Lian Kopf und Kragen riskieren (5 Euro fürs Phrasenschwein!), um einen Alleingang zunichte zu machen. Zweimal stand der Pfosten (Liad nach Ecke und Charlie nach Zuspiel von Lenny) uns im Wege.

    Diese vergebenen Chancen rächten sich. Konnte Lian nach einem langen Ball noch abwehren, war sie beim nächsten Abwehrschnitzer nach einem Abpraller machtlos: 1:0 für die Gastgeber. Kurz darauf wäre fast noch das 2:0 gefallen (ein Freistoß traf die Latte). Erneut nach einer Ecke traf „Kuba“ mit links den Ball nicht voll, aber gefühlvoll; dieser prallte vom Innenpfosten ins Tor zum Ausgleich.

    Jedoch wurde eine Minute vor der Halbzeit der nächste folgenschwere Ballverlust im Rückraum mit der erneuten Heimführung bestraft. Fast direkt im Gegenzug setzte sich Charlie rechts robust durch und traf mit dem ungewohnten rechten Fuß unten links zum 2:2-Ausgleich ins Tor. Danach war Halbzeit.

    Nach einer Chance für die Gastgeber, die Lian durch geschicktes Verkürzen des Winkels vereitelte, schloss Liad in der 30. Minute einen Angriff über links mit einem Schuss ins kurze Eck zur erstmaligen Führung unsererseits. Der Widerstand der Gastgeber war aber noch nicht gebrochen – Lian musste zweimal den Ball artistisch über die Latte lenken.

    Einen eher harmlosen Schuss von „Kuba“ ließ der Heddernheimer Torwart aus den Händen flutschen. Cem stand goldrichtig und erhöhte unsere Führung. Nach einem Ballgewinn im gegnerischen Mittelfeld versenkte Kuba einen strammen Schuss zentral zum 5:2 aus unserer Sicht. Danach kam nur noch wenig vom Gegner, und wir hatten unsererseits Chancen, das Ergebnis weiter hochzuschrauben (Cem und Jakob, beide auf Zuspiel von Liad). Von Elvir geschickt freigespielt, stellte Liad mit einem satten Rechtsschuss den 6:2-Endstand für Makkabi her. Damit stand für uns am Ende ein wichtiger Auftaktsieg in der neuen Spielklasse zu Buche.

    Das nächste Pflichtspiel wartet schon bald auf uns, denn am Mittwoch, dem 22. August 2018 wird das verlegte Pokalspiel beim FC JUZ Fechenheim nachgeholt. Anstoß an der Birsteiner Straße ist um 17.30.

    » weiterlesen

  • - Fußball

    E2 beendet das Hauptturnier des Cortexpower Cups 2018 mit Sieg im letzten Platzierungsspiel

    mehr

    Durch eine witterungsbedingte Trainingspause gut ausgeruht, brachen wir am vergangenen Samstag wieder nach Hofheim auf, um an der Hauptrunde des Cortexpower Cups 2018 teilzunehmen. Hiermit hatten unsere Kids die einmalige Gelegenheit, uns gegen die Nachwuchsteams von Vereinen zu messen, deren Herrenmannschaften in den letzten Jahren in allen drei Profiligen Deutschlands gespielt haben bzw. noch tun.

    Kaum hatten wir unser kleines Lager aufgestellt, kam gleich die Turnierleitung zu uns und begrüßte uns ganz herzlich. Die Herren drückten bei uns mehrfach ihre Freude darüber aus, dass unser Verein wieder mal dabei sei, und lobte die angenehme Art von uns Eltern. (Geht ja runter wie Öl, gebe ich unumwunden zu.)

    Nora war leider am Turniertag verhindert; Cüneyt war daher Teamchef. Folgende Spieler standen ihm im Sportpark Heide zur Verfügung:

    Lian im Tor, davor (in alphabetischer Reihenfolge) Cem, Charlie, Faissel, Jakob, Joni, Lenny, Liad und Matej.

    Wo letzte Woche zwei Kleinfelder angelegt waren, gab es an diesem Samstag deren drei. So waren die Spielfelder etwas kleiner. Damit durften Eckbälle von der Ecke aus (statt vom Treffpunkt Strafraumgrenze/Torauslinie wie am vergangenen Sonntag) getreten werden.

    Unser erster Gegner war gleich ein Hammer: die U10 von Bayer Leverkusen. Relativ bald entdeckten unsere Kids die Vorzüge des langen Balls als halbwegs probates Mittel, um gegen die Kombinationssicherheit und physische Stärke des Gegners anzukommen. Ein weiter Freistoß von Liad ging ganz knapp drüber, und trotz weiterer guten Chancen zum Ausgleich mussten wir uns ganz knapp mit 1:0 geschlagen geben (und hatten unsererseits Glück, dass deren Chancen entweder hastig vergeben wurden oder für Lian eine sichere Beute waren).

    Im zweiten Spiel gegen die Stuttgarter Kickers gab es eine gewisse Umstellung: krankheitsbedingt traten sie nur zu sechst an. Sämtliche Gegner, auch wir, sind im Sinne des Fair Play ebenfalls mit 5 Feldspielern plus Torwart angetreten. Wie es sicherlich in einem NLZ geschult wird, konnten die Kids aus Degerloch mit der ungewöhnlichen Anzahl an Spielern eher umgehen als wir und gingen relativ früh in Führung. Wir hielten diesmal aber viel besser dagegen und hatten sogar gute Chancen. Jakob traf die Latte, und kurze Zeit später setzte Matej energisch nach zum umjubelten 1:1-Ausgleich. Leider haben wir beim darauffolgenden Gegenangriff nirgends entscheidend gestört, und unser Gegner konnte sich relativ ungehindert zum 2:1-Siegtreffer durchkombinieren.

    Den ersten richtigen Dämpfer bescherten uns die in knallorangenen Trikots gekleideten Kids des SV Darmstadt 98. Wir waren gar nicht so unterlegen, wie es der 0:5-Endstand vermuten lässt: die Darmstädter haben schlicht aus höchstens 6 Chancen 5 Tore gemacht. Wir hatten unsererseits sogar vier glasklare Chancen, davon einmal über Liad, Faissel und Matej und noch mal von Lenny über Matej – allesamt vergeben. Kleine Ungenauigkeiten beim Passspiel oder dem Abwehrverhalten, die in einem typischen Spiel gegen die meisten Gegner in der Kreisliga unserer Stadt in der Regel folgenlos bleiben, werden gegen eine gut zusammengesuchte und geschulte Mannschaft eines NLZ sofort und unerbittlich bestraft. (Zu allem Überfluss waren das für die „Lilien“ die einzigen Punkte in der Vorrunde.)

    Gegen die „Alte Dame“ Hertha BSC Berlin gab es zum Schluss eine 2:0-Niederlage.  Die Berliner, die zusammen mit RB Leipzig die weiteste Anreise hatten, waren schon besser, durch unser selbst für unsere Verhältnisse zum Teil naives Abwehrverhalten machten wir es ihnen allerdings recht leicht.

    Nach längerer, sehr gut organisierter Essens- und Trinkpause spielten wir in einer Zwischenrunde aller Gruppenletzten, um die Plätze 17 bis 20 herauszuspielen. Hier trafen wir auf RB Leipzig; der äußerst sympathische und humorvolle Platzsprecher musste sich hörbar mehr als einmal konzentrieren, um die richtige Bezeichnung des Vereins unfallfrei auszusprechen. Auch hier gerieten wir auf vermeidbare Art und Weise – in diesem Fall durch einen Ballverlust direkt vorm eigenen Strafraum – schnell in Rückstand. Unser Gegner war aber diesmal durchaus unsere Kragenweite, und wiederum erzielte Matej nach energischem Nachsetzen den Ausgleich. Danach ließen wir aber die kleinen Leipziger wieder einmal zu sehr gewähren und fingen, wie schon zuvor gegen die Stuttgarter Kickers, das 2:1 ein. Chancen zum Ausgleich waren zwar in diesem Spiel dabei – Lenny z.B. ließ einen gefährlichen Weitschuss los, obwohl er dabei einen Gegenspieler, der ihm am Arm gehangen hatte, sogar so weit mitgeschleift hat, dass er hätte Fahrtgeld verlangen können – aber zum Ausgleich hat es nicht mehr gelangt.

    Es gab eine, sagen wir mal, energische Kabinenpredigt durch Cüneyt nach dem Spiel. Anschließend hatten unsere Kids eine letzte Chance, die „Rote Laterne“ weiterzugeben, und zwar gegen den gastgebenden FC Marxheim. Hier konnten wir endlich die Tugenden zeigen, mit denen wir vorige Woche die Qualifikation so verdient geschafft hatten. Eine schöne Kombination mit Seitenwechsel (Lenny auf Liad) schloss Matej volley zum 1:0. Kurze Zeit später staubte Matej nach einem Schuss von Jakob zum 2:0 ab.

    Danach ließen wir den Gegner leider ins Spiel kommen, so dass dieser mehrere gute Chancen hatte, den Anschlusstreffer zu erzielen. Diese wurden entweder überhastet vergeben oder von Lian, während des Turniers ohnehin die personifizierte Ruhe, souverän entschärft. Es gelang uns schließlich, das für sie hochverdiente „Zu-Null“-Spiel nach Hause zu schaukeln und das anstrengende Turnier mit einem psychologisch wichtigen Sieg zu Ende zu bringen.

    Unsere Gruppe war eine durchaus starke Gruppe, denn sowohl Hertha BSC als auch Bayer Leverkusen kamen ins Halbfinale. Im Finale setzte sich der 1. FC Kaiserslautern im 8m-Schießen gegen Bayer Leverkusen durch. Und das umsichtige und exzellente Organisationsteam konnte das Turnier noch vorm nahenden Gewitter zu Ende bringen. Von den drei allesamt aus Frankfurt stammenden Qualifikanten (wir, Rot-Weiß und die SpVgg Oberrad) konnte sich Oberrad für die Runde der letzten 8 qualifizieren, im Viertelfinale war aber dann Endstation.

    Für unsere „alte“ U10 war dies definitiv das letzte fußballerische Ereignis. Ab diesem Montag trainieren wir zwei Wochen lang als die neue U11, bevor es für unsere Kids in die Sommerpause geht.

    Bilder siehe Galerie!

    » weiterlesen

  • - Fußball

    E2: Stetige Weiterentwicklung sichtbar bei einem achtbaren 5. Platz am Ende der Saison

    mehr

    Da es aus diversen Gründen keine Spielberichte in der Rückrunde gab, möchten wir an dieser Stelle die Rückrunde unserer U10-Kids in ihrer Gesamtheit Revue passieren lassen.

    Nach einer eher durchwachsenen Hallenrunde haben wir bei den Testspielen vor der Rückrunde sogar sichtbare positive Ergebnisse gesehen. Hervorzuheben sei in diesem Zusammenhang ein überraschend deutlicher 10:1-Sieg bei der durchaus starken U10 des SKV Rot-Weiß Darmstadt.  

    Wie schon in der letzten Saison, haben wir in unseren Spielen gegen die Spitzenteams in unserer Staffel trotz Niederlagen die besten Saisonleistungen gebracht – in diesem Fall gleich zu Beginn und zu Ende der Rückrunde. Zum Auftakt der Rückrunde im Februar mussten wir uns trotz glänzender Teamleistung und bester Chancen gegen das Topteam des VfL Germania 1894 mit 0:1 geschlagen geben. Und am letzten Spieltag der Saison im Juni haben wir gegen den anderen Mitbewerber um die Staffelmeisterschaft, die FG Seckbach, keine herausgespielten Tore zugelassen. Ihre beiden Tore zum 2:0-Sieg mussten sie durch Standardsituationen erzielen. (Diese waren übrigens die einzigen beiden Punktspiele, in denen wir ohne eigenen Treffer geblieben sind.)

    In der Zwischenzeit haben wir vor allem das variable Kombinationsspiel stetig entwickelt, so dass wir bei unseren Siegen in der Rückrunde den Gegner des Öfteren regelrecht auseinandergespielt haben. Dies drückt sich auch in der Verteilung der Torschützen aus: gegen Hausen (12:0), den FC JUZ Fechenheim (8:1) und die SpVgg Fechenheim (9:1) hatten wir jeweils sechs verschiedene Torschützen (und nicht immer dieselben 6!!!). Unser Joni hatte sogar die Ehre, beim 8:1 gegen Concordia Eschersheim unseren 100. Treffer in der Saison zu erzielen. Am Ende waren es 107 erzielte Tore, womit wir die drittmeisten Treffer in der Staffel erzielt haben (noch vorm VfR Bockenheim, welcher es auf „nur“ 103 gebracht hat).  

    Für uns ist es völlig normal, bei den Heimspielen für Getränke und Essen zu sorgen. Allerdings mussten wir am 21. April 2018 beim Heimspiel gegen die SG Praunheim (8:1) auch noch den Schiedsrichter stellen. An diesem Wochenende traten nach ein paar unschönen Vorfällen bei Jugendspielen die Schiedsrichter in Streik – für sämtliche Jugendspiele im gesamten Stadtgebiet wurde an diesem Wochenende kein Schiedsrichter gestellt, so dass ein Elternteil oder Betreuer, meistens von der Heimmannschaft, pfeifen musste. Diese Aufgabe haben wir aber routiniert gemeistert, wobei unser Dank in diesem Falle auch an unseren Gegner geht, ohne dessen Kooperation wir dieses Spiel unter diesen Bedingungen nicht hätten austragen können.

    Die Absage eines kompletten Spieltags (wegen einer Grippewelle in Verbindung mit Schneedecken auf vielen Plätzen) zwang uns zu einem unfreiwilligen Debüt beim FV Eschersheim: dort spielten wir erstmals in einem Punktspiel unter Flutlicht UND auf dem ungeliebten Hartplatz. Dieses Spiel ging etwas unglücklich mit 5:6 verloren. (Hätte das Spiel nur eine Woche später stattfinden können, wäre es auf dem eigentlich dafür vorgesehenen Rasenplatz ausgetragen worden, da in der Zwischenzeit die Sommerzeit angefangen hatte und die Flutbeleuchtung daher nicht mehr erforderlich gewesen wäre. Aber – und 5 Euro fürs „Phrasenschwein“ – hätte, hätte, Fahrradkette.)

    Nur einmal haben wir mit mehr als zwei Toren Unterschied verloren (2:6 bei VfL Germania 1894 am allerersten Spieltag), und nur zweimal haben wir mit weniger als vier Toren Unterschied gewonnen (4:2 beim VfR Bockenheim und 2:1 bei der SpVgg Fechenheim, beides noch in der Hinrunde). Dafür haben wir die zweite Saison in Folge ohne ein einziges Unentschieden abgeschlossen, obwohl wir bei zwei knappen Niederlagen ganz kurz davor waren, doch noch einen Punkt mitzunehmen (beim 3:4 im Hinspiel gegen die SpVgg Kickers 1916 und dem oben genannten 5:6 beim FV Eschersheim).

    Und auch bei den Testspielen und Turnieren im Frühjahr haben sich die spielerischen Verbesserungen und die immer größer werdende Ausgeglichenheit des Kaders zusehends in Tore und Siege niedergeschlagen. Ali und Matej von der U9 konnten bei den Testspielen und Turnieren nahtlos in die vom Trainerteam entwickelten Spielsysteme integriert werden.

    Beim Fraport-Cup des SV Münster am Maifeiertag konnten wir in einem stark besetzten Turnier trotz schwachem Start doch noch fußballerisch gute Ansätze zeigen und durch einen 4:0-Sieg im Platzierungsspiel gegen den Gastgeber die „rote Laterne“ vermeiden.

    Noch besser machten wir es ein paar Tage später in Ober-Roden. Dort schafften wir es, in den ersten 3 Gruppenspielen jeweils beim allerersten Ballbesitz gleich ein Tor zu schießen. Diese wurden alle zu 0 gewonnen, bevor wir gegen Viktoria Griesheim durch ein 2:2 uns mit dem zweiten Platz vorliebnehmen mussten. Im Halbfinale hatten wir in der gastgebenden Mannschaft einen unangenehmen Gegner, gegen den (und vor allem gegen deren langgewachsene Torfrau) wir beim Fraport-Cup schon schlecht ausgesehen hatten. Hier konnten wir zumindest ein 1:1-Remis erzielen. Unsere ersten beiden 9m-Schützen verwandelten sicher, während Ali bei uns im Tor zweimal artistisch hielt, womit wir unsere Fahrkarte ins Finale buchen konnten. Das Finale, erneut gegen Viktoria Griesheim, konnten wir mit 3:0 auch in dieser Höhe absolut verdient für uns entscheiden.

    Das Sahnehäubchen auf dieser erfolgreichen Runde ist aber mit Sicherheit die Qualifikation für das vom FC Marxheim ausgerichtete Cortexpower Cup-Turnier, bei dem 16 Teams aus den Nachwuchsleistungszentren von Profiteams aus ganz Deutschland teilgenommen haben (s. Extra-Berichte auf dieser Website).  

    Eine Personalie steht schon fest: Anis hat in der Partie gegen Seckbach Anfang Juni seine Abschiedsvorstellung gegeben, da er nächstes Jahr leider jahrgangsbedingt in die D-Jugend wechseln muss. Wir werden ihn vermissen. Anis, vielen Dank für Deinen unbändigen Einsatz und viel Erfolg in der nächsten Saison!

    Zum Schluss ein großes Dankeschön an das Trainerteam (Nora und Cüneyt), welches es mit unglaublicher Geduld geschafft hat, aus unseren Kids ein gut eingespieltes Team mit starkem Zusammenhalt zu formen, sowie an die Eltern, die bei jeder Gelegenheit die Kids unterstützt und vor allem mit dem Verkauf von Getränken und Essen für das leibliche Wohl der Zuschauerinnen und Zuschauer gesorgt haben. Auch die Eltern haben sich im Laufe der letzten 2-3 Jahre zu einer echten Einheit geformt.

    Im Rahmen des Makkabi-Sommerfests auf der „Berte“ am 17. Juni 2018 ist ein Testspiel noch geplant; danach folgt eine Woche Training und dann verabschiedet sich das Team als die neue U11 in die wohlverdiente Sommerpause.

    Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünschen wir eine erholsame Sommerpause.

    Ihr
    Michael Dear und Anna Hanig

    » weiterlesen

zum Archiv