2007er überzeugen in Spanien und unterliegen verdient Hapoel Kfar Saba aus Israel

Auch in diesem Jahr spielte unser Jahrgang 2007 ein echtes Top-Turnier in Spanien: Beim Meditereanean International Cup (MIC ) traf sich Spaniens U12 Elite (Real Madrid, FC Barcelona, FC Valencia, Espanyol Barcelona, etc) mit internationalen Schwergewichten (Tottenham Hotspurs, Paris St. Germain, Olympique Lyon u.a.) und sehr starken lokalen und internationalen Teams aus aller Welt. Besonders reizvoll ist dabei die lange Spielzeit von 2x25 Minuten und die Live-Übertragung der Finalspiele im spanischen Fernsehen.

Unsere U12 wollte erneut an die überragenden Auftritte der letzten beiden Jahre anknüpfen!

Ein so schweres Teilnehmerfeld hatten sich unsere Jungs gewünscht und es wurde noch schwerer: direkt vor dem Abflug meldete sich einer unserer absoluten Leistungsträger mit hohem Fieber krank und musste zu Hause das Bett hüten.

Der Rest des Teams wurde spontan durch einen unserer vielversprechenden Neuzugänge ergänzt und so begann das erneute Kräftemessen mit den besten spanischen U12-Teams.

In einer absolut überzeugenden Gruppenphase trafen unsere 2007er auf ein kolumbianisches Team und konnten einen klaren und in der Höhe verdienten Sieg (12:1) erspielen. Am Folgetag waren dann zwei Partien gegen sehr starke lokale Teams angesetzt, die unsere U12 extrem dominant und mit perfektem Umschaltspiel gewann. (6:2 und 5:1).

Mit makelloser Bilanz von 3 Siegen zog das Team in die K.O.-Runde ein und musste noch eine Hürde nehmen, um gegen die Hausherren und Mitfavoriten des Espanyol Barcelona antreten zu dürfen...

Das israelische Topteam Hapoel Kfar Saba brachte gleich zwei Mannschaften in die K.O.-Runde und stand als letzte Hürde zwischen unseren 2007ern und dem nächsten großen Auftritt im spanischen Fernsehen.

Leider konnte unser Team diesem bedeutenden Spiel nur in der ersten Halbzeit gerecht werden, mit Glück und Geschick retteten unsere Konkurrenten aus Israel ein 1:1 in die Halbzeitpause.

Was danach kam, war eine taktische und kämpferische Klasseleistung von Hapoel Kfar Saba. Wir fanden nicht mehr zu unserem Spiel, leisteten uns unerklärlich viele einfache Fehler und luden den Gegner zum Kontern ein. Am Ende hatten unsere Jungs vielleicht in der Gruppenphase zu überzeugend gespielt oder bereits die Partien mit den spanischen Elite-Teams im Kopf. Am Ende schied die Mannschaft folgerichtig aus.

Das K.O.-Spiel gegen den späteren Turniersieger Espanyol Barcelona bestritten nun die Jungs von Hapoel Kfar Saba (und gingen dort sang- und klanglos mit 0:8 unter). Umso bitterer für unsere U12, da wir uns auch gegen dieses absolute Topteam eine Chance ausgerechnet hatten.

Wie schon in den vergangen Jahren zeigten die spanischen Teams ihre Überlegenheit und waren ab dem Halbfinale unter sich.

Espanyol Barcelona konnte sich in einem denkwürdigen Halbfinale gegen Real Madrid durchsetzen (5:3 nach Siebenmeterschiessen) und stand damit im Finale gegen den Lokalrivalen FC Barcelona.

Im Februar hatte unser Team in Lörrach bereits die Ehre mit dem gleichen Team des großen FC Barcelona (0:0) im Wettbewerb zu stehen und so saß unsere U12 beim spannenden Finale unter den ca. 1500 Zuschauern und sah erneut ein tolles Fußballspiel und einen verdienten Turniersieger des Espanyol Barcelona (3:2).

Unser Team und die mitgereisten Eltern waren begeistert von der Qualität der Teilnehmer. Wir konnten fünf Tage die angenehme spanische Fussballkultur genießen und uns mit internationalen Topgegnern aus allen fünf Kontinenten messen.

Großer Dank gebührt natürlich allen, die uns die Daumen gedrückt haben und unserem Präsidenten, der die Mannschaft immer unterstützt und dem Trainerteam den Rücken frei hält.

Am Ende blieb ein etwas enttäuschender 17. Platz unter 64 Teilnehmern und die Erkenntnis, dass unser neu zusammengestelltes Team bereits jetzt weit stärker ist als in den Vormonaten und in der Zukunft extrem wettbewerbsfähig sein wird.

Wir freuen uns auf die nächsten Herausforderungen und die Arbeit mit dieser außergewöhnlichen Mannschaft.

Das Trainerteam