U19 mit wichtigem Sieg im Spitzenspiel

Wir sind voll fokussiert am 18. Mai und motiviert in dieses Spiel reingegangen. In der Kabine waren wir bereits alle im Tunnel und heiß auf dieses Spiel, das die Meisterschaft entscheidet. So haben wir auch das Spiel begonnen.

Bei sehr heißen Wetterbedingungen gingen wir bereits in der 7. Minute in Führung durch eine Flanke von Nico Raimondi, die immer länger wurde und dann am langen Pfosten ins Tor ging. Griesheim hatte dem in der ersten Halbzeit wenig entgegenzusetzen. Wir hätten aufgrund vieler Chancen in der ersten Halbzeit, wie z.B. ein Lattentreffer von Oscar Schuller, auf 2-0 erhöhen können. Die Stimmung auf dem Platz war jedoch im ersten Durchgang durchweg ruhig und es gab nur eine gelbe Karte insgesamt.

Nach der Pause kam Griesheim besser ins Spiel und erhöhte den Druck auf uns mit einem Pfostenschuss. Gleichzeitig wurden die Zweikämpfe auch mehr und intensiver. Bis zum Ausgleich von Griesheim in der 66. Minute sammelten wir zwei und Griesheim eine gelbe Karte. Der Ausgleich durch Mete Nakipoglu war wie ein Wachmacher für uns und Eric Gianaroli köpfte uns nur zwei Minuten später nach einem Durcheinander nach einem Standard wieder in Führung. In den folgenden zehn Minuten war die Stimmung weiter angespannt und es folgten insgesamt drei weitere gelbe Karten. Nachdem Kapitän Simon Weiner in der 80. Minute auf 3-1 erhöhte, eskalierte die Situation auf dem Platz. Erst handelten sich beide Mannschaften je eine Zeitstrafe ein und in der 85. Minute folgte eine rote Karte für Griesheim 02. An der Seitenlinie vor der Griesheimer Bank kam es zu einem Tumult nach einem Foul an einem unserer Spieler, wobei von beiden Lagern Spieler aber auch Zuschauer involviert waren. Es wurde unübersichtlich auf dem Platz, weil sich mindestens 25 Leute rund um den Mittelkreis befanden. Der Schiedsrichter musste schließlich die Partie für gut zehn Minuten unterbrechen und von beiden Mannschaften mussten Spieler und Trainer beschwichtigen und deeskalieren. Als alle Beteiligten endlich wieder zur Ruhe kamen, konnte die Partie fortgesetzt werden. Es folgte noch das 4-1 in der 88. Minute und dann wurde die Partie auch abgepfiffen.

Nach Abpfiff hatten wir etwas zu feiern, Griesheim hingegen erlitt dadurch einen herben Rückschlag im Meisterrennen. Nach dem Spiel war die Lage größtenteils beruhigt und es kam zum Glück zu keiner großen Auseinandersetzung mehr, obwohl noch mehrere Polizisten vor beiden Kabinen postiert waren. Nun können wir voll motiviert in die letzten beiden Spiele reingehen mit der Meisterschaft als Ziel.