Spielbericht Zweite Herren

um Nachholspiel in Erlensee fehlten unserer Zweiten Herren zwar einige Stammkräfte, aber die Truppe war gut genug, um gegen die Crocodiles einen weiteren Sieg in der laufenden Saison einzufahren.

 

Man startete sehr aggressiv in der Verteidigung. Die Gastgeber fanden keine Mittel, freie Würfe zu bekommen. Vorne saßen gleich die ersten beiden Distanzwürfe, was Makkabi dazu verleitete, immer mehr davon zu nehmen. Es sollte jedoch einer jener Tage werden, an welchen offene Würfe nicht saßen. Mit jedem Fehlwurf erschien der Korb immer kleiner zu werden, während die Zone der Crocodiles undurchlässig war. Auch die Freiwürfe saßen nicht. Die ersten tollen defensiven fünf Minuten, nahm man nicht an, um zweistellig in Führung zu gehen, trotz zahlreicher Möglichkeiten hierfür. Die Gastgeber blieben dran und Makkabi ging mit einer hauchdünnen Führung in die Viertelpause. Das nächste Viertel verlief deutlich munter im Angriff der beiden Teams, aber auswärts sollte man sich auf keinen Shootout einlassen. Zwar saßen mehrere Dreier in Folge, aber erneut war man nicht in der Lage, die Führung auszubauen und ging sogar mit einem Punkt Rückstand in die Halbzeitpause. Ab da war es ein Katz-und-Maus-Spiel. Erlensee zog auf sechs Punkte davon, Makkabi verkürzte auf zwei. In diesem Zeichen verliefen die nächsten zwanzig Minuten. Makkabi schaffte es nie, den Spieß endgültig umzudrehen. Am Ende holten die Gastgeber einen 65-60 Sieg. Makkabi blieb 34 Punkte unter dem bisherigen Saisonschnitt. Die kleinen Dinge entschieden es. Ein Freiwurf hier und da, ein unforcierter Ballverlust hier und da.

Am kommenden Sonntag versucht Makkabi, den nächsten Heimsieg gegen Hanau zu landen.