U8 gewinnt auch das dritte Hallenturnier

Eigentlich hinkt der Vergleich ein bisschen, wenn man bei Siebenjährigen von Dieselmotoren spricht. Aber die Makkabi-U8 scheint schon fast traditionell eine gewisse Aufwachphase zu benötigen, um bei morgendlichen Turniere in Fahrt zu kommen. Vor allem wenn der Wecker so früh klingelt wie am vergangenen Samstag, als das erste Gruppenspiel in Alzenau um 9 Uhr auf dem Programm stand. Mit gerade mal fünf Feldspielern plus der Verstärkung von Paul aus der G1 machte sich der Tross in aller Frühe auf den Weg nach Bayern. Angekommen in der riesigen Halle (fast Feldgröße!) mit Rundumbande, großen Toren und Fünfergruppe war dann auch schnell klar, dass die Jungs richtig Meter machen müssen. Und dass Kraftsparen und halber Einsatz nicht genug sind – Stichwort Diesel – war dann auch schnell zu sehen.
 
So reichte es im ersten Gruppenspiel gegen den TSV Lämmerspiel nur zu einem 1:1. Unsere Formation mit Justus im Tor, Keyan und Luca in der Abwehr, Leo auf der Sechs sowie Jonny und Leopold im Sturm war noch überhaupt nicht richtig da. Und auch im zweiten Gruppenspiel gegen FV Neuenhain wirkten die Jungs behäbig und wenig spritzig, auch wenn die Partie klar mit 3:0 für uns ausging. Dass im dritten Gruppenspiel gegen den 1. FC Erlensee, der stark und mit hohen Siegen in das Turnier gestartet war, eine klare Steigerung her musste, verstand sich von selbst.
 
Und genau das passierte. Wie verwandelt, die Kerle! Plötzlich sprang die Kombinationsmaschinerie an, die Zweikämpfe wurden angenommen, die Bande ins Spiel eingebunden und es gab Bewegung ohne Ball. Die Erlenseer, die sich vor dem Spiel noch Chancen ausgerechnet hatten, wurden innerhalb von acht Minuten derart an die Wand gespielt, dass selbst der Endstand von 5:0 noch schmeichelhaft war. Hallo wach! Makkabi ist da. Wer hatte daran gezweifelt?! (*Räusper*). Das ahnte auch der Trainer von Teutonia Hausen, dessen Team uns beim Endspiel vor einem Monat in Laufach noch das Leben schwer gemacht hatte. Aber auch sein lautstarkes Coaching half im vierten und letzten Gruppenspiel wenig. Mit 4:0 fegten die Jungs Hausen vom Platz – und auch hier hätte das Ergebnis locker höher ausfallen können. Gruppenerster!
 
Wer sollte uns jetzt eigentlich noch aufhalten? Tja, genau da lag das Problem! Im Übermut wurde der Halbfinalgegner JSG Düdelsheim vielleicht nicht ernst genug genommen. Jedenfalls verpassten es die Jungs trotz früher 1:0-Führung und zahlreicher Chancen, den Sack zuzumachen und kassierten prompt zwei Minuten vor Ende den Ausgleich. Unruhig wurden aber nur wir Eltern: Fast im Gegenzug passte Keyan diagonal auf Leo, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und Jonny die Kugel in den Lauf legte. Tja, und wer Jonny kennt, der weiß schon, was passiert: Ganz einfach: Das Ding ist drin. 2:1. Finale!
 
Im Endspiel hieß der Gegner erneut 1. FC Erlensee, da sie sich ein bisschen überraschend im anderen Halbfinale gegen SV St. Stephan durchsetzten. Nach dem 0:5 in der Gruppenphase konnte man den Erlenseern leider von Anfang an den Respekt vor Makkabi ansehen. So war das Finale eine klare Angelegenheit, die Tore fielen früh, 1:0, 2:0, 3:0 schon nach vier Minuten. Danach verfiel unsere U8 ein wenig in den Dieselmodus, nahm Tempo raus, es fehlte vielleicht auch langsam ein bisschen die Kraft, und brachte den Gegner kurz zurück ins Spiel, Tor für Erlensee, 3:1. Doch nach einer tollen Parade von Justus rissen sich die Jungs nochmal zusammen und übernahmen wieder die Kontrolle, trafen zum entscheidenden 4:1, was gleichzeitig der Endstand und der Turniersieg war.
 
Glückwunsch, tolle Leistung! Und ein dickes Dankeschön an Paul, dessen großer Einsatz fast mit einem Tor belohnt worden wäre. Drei Hallenturniere, drei Siege – da kann man nicht meckern!