F2: Endlich ein Sieg gegen die SG Bornheim

Grippegeschwächt und nur mit einem Wechselspieler fand sich unsere U8 am Samstagmorgen auf der Seckbacher Landstraße ein, um nach langer Zeit mal wieder gegen den 2010er Jahrgang der SG Bornheim zu spielen. An die vergangene Saison, noch als G1, haben unsere Jungs keine gute Erinnerung. Die körperlich enorm starken „Bennemer“ hatten uns in beiden Spielen den Schneid abgekauft und gewonnen, einmal mehr, einmal weniger deutlich. Aber wie man am Samstag gesehen hat, ist das tatsächlich schon eine Weile her. Und auch wenn die SG uns körperlich immer noch überlegen ist, haben wir das doch mit unseren spielerischen Fortschritten mehr als wettgemacht.

Dabei fing es auch diesmal alles andere als gut an. Gefühlt 80 Prozent Ballbesitz bei uns, daraus resultierend auch ein paar halbe Chancen, aber die Tore machte Bornheim. Nach knapp 10 Minuten stand es schon 2:0 für die Grün-Weißen. Außer dem gepflegten aber viel zu langsamen Spiel hinten herum hatten wir (noch) nicht viel zu bieten. Sobald unsere Jungs in Tornähe kamen, haute ein Bornheimer mit Vehemenz dazwischen. Unser Spielaufbau war viel zu statisch und leicht ausrechenbar. Immerhin gelang Keyan mit einem schönen Distanzschuss der Anschlusstreffer. Dummerweise fiel mit dem nächsten Konter kurz vor der Halbzeit das 1:3, ein Pausenstand, der zwar die Spielanteile auf den Kopf stellte, aber im Endeffekt gar nicht mal so unverdient war.

Das lässt sich natürlich mit dem Wissen um ein gutes Ende leichter sagen! Denn in Halbzeit zwei - die Pausenansprache unser Trainer schien gefruchtet zu haben – trat unsere U8 wie ausgewechselt auf. Nicht mehr pomadig, nicht mehr statisch war unser Spiel, sondern schnell und mit Kombinationen aus der Bewegung heraus, das gute alte „Spielen und Gehen, Spielen und Gehen“ war nun angesagt. Bornheim bekam immer mehr Probleme mit der Verteidigung unserer schnellen Angriffe, wir erspielten uns Chance um Chance. Unser Torwart Justus, der erneut Feldspielerluft schnupper durfte, war es schließlich, der mit seinen beiden Treffern auf 3:3 stellte. Und er hatte sogar noch zwei weitere Großchancen, um uns mit einem lupenreinen Hattrick in Führung zu schießen. Das erledigte dann Leo, der nach seinem 4:3 ebenfalls noch zwei gute Gelegenheiten hatte, einmal nur den Pfosten traf. Aber Bornheim gab sich nie auf, das muss man den Grün-Weißen lassen, und warf nochmal alles rein, um den Ausgleich zu erzielen. Und siehe da, einmal nicht aufmerksam in der Abwehr gewesen, und schon stand es tatsächlich 4:4!

Jetzt war dieses Freundschaftsspiel richtig spannend. Ballbesitz und Ballkontrolle sah man immer noch klar auf unserer Seite, die deutlich bessere Spielanlage und Technik ebenfalls, aber Bornheim mit seinen zwei, drei sehr athletischen Spielern hielt kämpferisch voll dagegen. So war es dann ein direkt verwandelter Eckstoß von Jonny kurz vor Schluss, ein absolutes Traumtor, das für die Entscheidung sorgte: 5:4 für Makkabi, Schlusspfiff.

Kompliment an unser Team! Nach Pausenrückstand mit einer deutlichen Leistungssteigerung zurückzukommen, zeugt von einer gewissen Reife. Und gegen eine körperlich und athletisch ausgesprochen starke Mannschaft nicht zu verzagen, sondern immer wieder spielerische Lösungen zu finden, offensiv wie auch defensiv, ist klasse. Das ist unser Weg!