F1: Mit Kampf Herz und Leidenschaft zum verdienten Sieg

Mit Kampf Herz und Leidenschaft zum verdienten Sieg

Um Punkt 12 Uhr bei herlich klarem, wenn auch etwas kaltem Herbstwetter startete die Partie unserer F1 bei der Spvgg.05 Oberrad. 
Nach den letzten zwei unglücklichen Punktspielniederlagen trotz klarer Überlegenheit, sollten nun wieder mal drei Punkte her.

Gewohnt druckvoll begann das Team um Kenan, Alper und Daniel dann auch das Spiel, aber leider wieder ohne die entsprechende Chancenverwertung. Und so kam es, wie es auch schon die Spiele zuvor kam, zu zwei Kontertore in der 7. und 8. Minute und dem schnellen 0:2 Rückstand. Oberrad gewann durch die Führung an Selbstvertrauen und erspielte sich immer mehr Chancen, die ein ums andere Mal durch den sicheren Rückhalt Moses abgewehrt werden konnten.

Es dauerte ein paar Minuten, bis Makkabi sich wieder finden und zu alter Stärke zurückfinden konnte. So kamen Noah und Marlon in der 10. und 12. Minute zu schönen Chancen, bevor Mateij in der 15. Minute nach einer Ecke von Tom den Anschlusstreffer markieren konnte. Doch ehe man sich versah, antwortete Oberrad wieder mit einem astreinen Konter zum 3:1.

In der 16. Minute sollte dann das schönste des torreichen Spiels folgen. Auf der rechten Seite sensationell durchgetankt flankte Marlon den Ball halbhoch auf den mitlaufenden Elijah, der mit einem technisch brillanten Kopfball das 2:3 markierte - Chapeau!

Es folgte die Sturm und Drang Phase und Chancen wie von Mateij auf Keanu und seinem Schuß aus spitzem Winkel. Oder auch in der 19. Spielminute das Zusammenspiel von Marlon und Mateij, der wiederum super gehalten wurde. Und der Hakenschuß von Elijah nach einer Ecke von Tom. Nur die Pause rettete die SpvGG vor dem Ausgleichstreffer!

Es war wohl wieder die Halbzeitansprache, die die Spiele benötigt haben, um eine weitere Schippe drauflegen zu können. Mit einem Weitschuss in der 3. Minute setzte Elijah ein klares Zeichen, wohin die Reise gehen sollte. So folgte dann auch wenige Sekunden danach, dass 3:3 nach einer Flanke von Keanu auf Elijah.

Es begann die hektischste Phase mit Chancen hüben wie drüben, bis Ferdinand das 4:3 in der 10. Spielminute markieren konnte. Es folgte ein fast direkt verwandelter Eckball von Keanu in der 12., bevor zwei Minuten später Ferdi sich den Ball erkämpfte und Mateij dadurch die Möglichkeit gab mit einem unhaltbaren Fernschuss gar das 5:3 zu markieren.

Die dann folgten Chancen von Oberrad scheiterten immer wieder am glänzend aufgelegten Makkabi Torwarte Ali, der in der zweiten Halbzeit das Tor hüten durfte. Nur einmal mußte Ali zwei Minuten vor Schluß hinter sich greifen.

Fazit: Den 5:4 Sieg hat sich das Team mehr als verdient. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aller eingesetzten Spieler, zeigte jeder wie wichtig er für das Team ist und das Einsatz doch belohnt wird!

Makkabi Chai!