U10 mit sensationellem 5. Platz bei der Champions Trophy in Wien

Bester Qualifikant der Turniergeschichte – kein Gegentor am Finaltag

Am letzten Turnierwochenende der Saison haben die 2007er ihrer überragenden Saison noch einen weiteren Höhepunkt hinzugefügt. Nach 14 intensiven Spielen über jeweils 15 Minuten konnte Makkabi Frankfurt mit nur 8 Spielern zahlreiche europäische Topteams hinter sich lassen und unter 128 Teilnehmern den 5. Rang belegen.

 

Die Jungs konnten am kompletten Finaltag sogar ohne Gegentor in der regulären Spielzeit bleiben und verloren nur das Achtmeterschiessen mit unseren Freunden von RB Leipzig im Viertelfinale.

 

Die Qualität dieses weltgrößten U10-Turniers war außergewöhnlich und dennoch konnte unsere U10 einige Schwergewichte aus dem Turnier werfen und viele andere hinter sich lassen. (Platzierungen siehe am Ende des Berichts) Insbesondere die überlegen geführten Spiele mit dem AS Rom und Paris St. Germain waren Highlights für das Team.

 

Am ersten Turniertag konnten die 2007er ihre schwere Vorrundengruppe mit Paris St. Germain, MTK Budapest und 5 weiteren ambitionierten Teams weitgehend dominieren und zogen verdient in die Finalrunde der besten 32 Teams ein. PSG musste als Gruppendritter in die Silberrunde. Am Finaltag warteten neben Gruppengegner AS Rom noch Atletico Madrid, FC Chelsea, Juventus Turin, FC Liverpool, Benfica Lissabon, Sparta Prag, Roter Stern Belgrad, Austria Wien, HJK Helsinki oder RB Leipzig, FC Schalke 04, 1.FC Köln aus Deutschland. Ein wahres Stelldichein der europäischen Spitzenklasse!

 

In der 4er Gruppe legte das Team los wie die Feuerwehr und erzielte ein 3:0 (SC Sopron), ein 2:0 (Hertha Zehlendorf Berlin) und vier Lattenkracher auf der Jagd nach dem besseren Torverhältnis gegenüber dem letzten Gruppengegner AS Rom. Und so kam es am Ende zu dem erhofften Entscheidungsspiel mit den Italienern. Die Römer mussten aufgrund ihres schlechteren Torverhältnisses gewinnen. Unsere U10 hatte deutlich mehr vom Spiel und generierte wie gewohnt Torabschlüsse im Minutentakt. Trotzdem hielt das 0:0 bis zum Ende des Spiels. Dass der Schiedsrichter ohne Grund ganze 17 Minuten (statt 15 Minuten) spielen ließ, zeigt wie hart der Weg für einen Qualifikanten in einem solchen Turnier ist. Gesamtveranstalter Gerald Berger sah in  nach diesem hochklassigen Fußballspiel endgültig den Geheimfavoriten in unseren 2007ern.

 

Im anschließenden Viertelfinale wartete mit RB Leipzig ein alter Bekannter auf unser Team, taktisch hervorragend eingestellt konnten die Leipziger Jungs das 0:0 halten und waren dann im Achtmeterschiessen die Glücklicheren. Damit spielte unser Team nur um die Plätze fünf bis acht und war bitter enttäuscht.

 

Gegen den slowenischen Vertreter von Olimpija Ljubljana erwartete unsere Jungs ein körperlich weit überlegener und robust spielender Gegner. Dieses war uns auch schon bei anderen osteuropäischen Teams aufgefallen, wir waren also vorbereitet. Auch in diesem Spiel lieferte unsere U10 wieder Torabschlüsse am Fließband und doch blieb es auch diesmal beim unglücklichen 0:0. Im Achtmeterschießen konnten wir dann 3:2 gewinnen und zogen damit in das Spiel um Platz 5 ein. 

 

Trotz des Kräfteverschleißes aus mittlerweile 195 Minuten Spielzeit und mit nur einem Auswechselspieler ins Turnier gegangen, konnten die 2007er auch im letzten Spiel noch einmal ein wahres Offensivspektakel aufführen und spielten noch einmal wunderschönen Kombinationsfußball, schossen aus allen Lagen und schnürten den Gegner aus Berlin in der eigenen Hälfte ein. Das am Ende nur 1:0 gewonnen wurde war den Jungs natürlich egal: Sie hatten es geschafft: 5. Platz (von 128 Mannschaften), ungeschlagen und als einziges Team ohne Gegentor am Finaltag in diesem unglaublichen Teilnehmerfeld!  

 

Ein toller Abschluss dieser überragenden Saison für alle Kinder, mitgereisten Eltern und Trainer, wir freuen uns schon auf die nächste Saison (U11), das Team bleibt zusammen und wird noch sinnvoll ergänzt!

 

Platzierungen:

  1. FC Chelsea
  2. Benfica Lissabon
  3. Juventus Turin
  4. RB Leipzig
  5. Makkabi Frankfurt
  6. Olimpija Ljubljana
  7. Roter Stern Belgrad
  8. MTK Budapest
  9. 1.FC Köln
  10. Atlético Madrid
  11. AS Rom
  12. AFC Sunderland
  13. Sparta Prag
  14. FC Schalke 04
  15. RB Salzburg
  16. FC Liverpool
  17. Austria Wien
  18. Rapid Wien
  19. Inter Mailand
  20. Paris St.Germain