SG Praunheim – TuS Makkabi U10 1:5 (1:2)

Im zweiten von drei Auswärtsspielen im Frankfurter Westen erneut alles „mit links“ gemacht

Leider – oder zum Glück, bei den schönen äußeren Bedingungen am heutigen Samstag – haben wir bei unserem Gastspiel am Praunheimer Hohl noch nicht auf dem nagelneuen Kunstrasenplatz spielen dürfen, sondern auf dem Rasenplatz.

Dort begannen wir in der üblichen 2-3-1-Formation mit Gurnoor  im Tor, Joni und Anis hinten, Lenny, Arthur und Elvir im Mittelfeld, sowie Cem in der Sturmspitze. Wir haben uns den Luxus geleistet, nicht nur unsere „zwei linken Füße“ vom letzten Spieltag (Faissal und Charlie), sondern auch Jakob (ebenfalls Linksfuß) als Reservisten bereitzuhalten.

Nach ein paar schnellen, aber erfolglosen Angriffen schauten unsere Kids bei einem gegnerischen Einwurf relativ andächtig zu – folglich die unerwartete 1:0-Führung für die heimische SG durch einen satten Schuss von halblinks mit dem rechten Außenrist.

Anschließend erarbeiteten wir uns gute Angriffe im Minutentakt, die leider zumeist nicht mit der notwendigen Klugheit bzw. Abgeklärtheit ausgespielt wurden. In der 17. Minute „erzwangen“ wir den Ausgleich: einen Abpraller nach einem Schuss von Charlie verwandelte Lenny mit seinem linken Fuß.

Hätten wir den Ballbesitz messen können, hätte zu diesem Zeitpunkt der Pegel sicherlich oberhalb der 90%-Marke gestanden. Dem Spuk bereitete dann Faissal in der 21. Minute mit einem humorlosen Linksschuss von der Strafraummitte zur überfälligen Gästeführung ein Ende. Kurz darauf war Pause.

In der zweiten Halbzeit ging der Einbahnstraßen-Fußball weiter. Mit einem schönen Angriff über rechts leitete Elvir dann das 1:3 ein – bei seiner Hereingabe in der 29. Minute musste Charlie nur noch den Fuß hinhalten. Der Vorsprung wirkte nicht beruhigend, zu fahrlässig ließen unsere Kids die Angriffe sprichwörtlich versanden. Und so musste Gurnoor durch geschicktes Herauslaufen zwei Gelegenheiten der Gegner zum Anschlusstreffer vereiteln.

Die Partie wurde ruppiger, und einige Entscheidungen des Schiedsrichters (u.a. ein Freistoß kurz vor unserem Tor aus dem Nichts, obwohl der Ball über 50 Meter weiter entfernt war) sorgten mitunter für Verwirrung auf dem Spielfeld sowie an der Seitenlinie.

Einen sehr schönen Angriff von rechts über Elvir und Anis schloss Charlie in der 46. Minute mit unserem vierten Treffer ab. Nach einer Ecke von Cem bekamen wir einen Handelfmeter zugesprochen, den der Torwart hielt; Joni reagierte blitzschnell, traf mit dem Nachschuss aber nur den Pfosten. In der letzten Spielminute zog Lenny von der rechten Grundlinie eine flache, zentimetergenaue Hereingabe vors Tor, den Jakob zum Endstand verwandelte.  

Fazit: hätten wir mehr Angriffe so intelligent ausgespielt wie unsere drei Treffer in der zweiten Halbzeit, hätte das Ergebnis dem Spielverlauf eher entsprochen und uns das Zittern bis zur Mitte der zweiten Halbzeit erspart. Alle fünf Treffer wurden übrigens mit dem linken Fuß erzielt.

Noch in der kommenden Woche steht schon das dritte Auswärtsspiel in Serie an. Die ausgefallene Partie gegen den FV Hausen, die ursprünglich als Heimspiel für uns angesetzt war, wird auf dem dortigen Kunstrasenplatz am Donnerstag, dem 28. September 2017 nachgeholt. Anstoß ist dann um 17.30 Uhr.