Lattenkracher in Heddernheim

Sehnig, drahtig, tatendurstig: Die Verfassung, in der unsere Jungs (ab jetzt E2) aus den Sommerferien wiederkamen, ließ für unser Team Gutes erwarten und für die Gegner Böses befürchten. Und dieser positive erste Eindruck wurde untermauert von einem fulminanten Auftritt und einem dritten Platz beim „Grie-Soß-Cup“ (großartiger Name mal wieder!) der SpVgg Oberrad Ende Juli. Nur den neu zusammengestellten Teams vom FSV und von der Eintracht mussten unsere Jungs den Vortritt lassen. Das übrige Teilnehmerfeld (sich zusammensetzend aus Kickers Offenbach, Darmstadt 98 und der üblichen lokalen Konkurrenz) fand sich auf den Plätzen hinter uns wieder.  Ein toller Start in die Vorbereitung!

Überraschenderweise konnte unser Team beim ebenfalls hochklassig besetzten Turnier des FC Kalbach eine Woche später diesen sehr guten ersten Eindruck nicht durch weitere positive Ergebnisse bestätigen, so dass alle Beteiligten mit großer Spannung dem ersten Punktspiel auswärts gegen SV Heddernheim am 18. August entgegensahen. Der Gegner trat mit einer durch jahrgangsältere Spieler verstärkten Mannschaft an; eine Konstellation, an die wir uns in dieser Saison gewöhnen sollten. 

Trotz einiger krankheits- und verletzungsbedingter Absagen konnte unser Trainerteam Kenan/Daniel/Gabriel (Willkommen!) eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken, was mal wieder die Bedeutung unseres großen und ausgeglichen besetzen Kaders hervorhebt.

Los ging es und bereits nach vier Minuten konnte Resul nach Vorarbeit von Matej das 1:0 erzielen. Das Führungstor war Ausdruck der Überlegenheit des Makkabi-Teams, das es aber versäumte, direkt einen Treffer nachzulegen. Und so fiel denn folgerichtig nach einem Eckball der 1:1-Ausgleich. Die anschließende Trinkpause nutzten unsere Jungs offenbar zur inneren Sammlung und kurz nach Wiederanpfiff konnte Ferdi einen weiten Einwurf von Marlon vor das gegnerische Tor aufnehmen und mit links zum 2:1 verwerten.

Der mittlerweile obligatorische Distanzhammer von Matej ging diesmal leider knapp daneben. Der Gute ließ sich aber nicht irritieren und tröstete sich nur eine Minute später mit dem Tor zum 3:1, erneut nach einem Einwurf von Marlon. So ging es in die Pause.

Bereits nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Joey die Makkabi-Führung auf 4:1 ausbauen. Tore fielen danach nicht mehr, vielmehr nahmen unsere Jungs das Gebälk aufs Korn. Zuerst Matej mit einem Schuss an die Latte und kurz darauf Marlon mit einem originalgetreuen Wembley-Tor und allem, was dazugehört: Für diese Situation ungünstig postierte Schiedsrichte und undeutliche Filmaufnahmen. Der Ball war klar hinter der Linie, aber dass die Schiedsrichterin das aus ihrer Position nicht erkennen konnte, wird ihr niemals jemand zum Vorwurf machen!

Dann war auch schon Schluss und die E2 konnte zum Einstieg in die Meisterschaft einen verdienten Sieg feiern.

Glückwunsch an Team und Trainer!       

Text: Holger Miss