Basketball: Glänzende Aussichten für 2017/18

Am ersten Septemberwochenende, durften wir die Neuauflage des letztjährigen allerersten Basketballturniers unserer Abteilung veranstalten, welches damals in der Altersgruppe U14 auf Anhieb gewonnen wurde. Diesmal sollte es eine Nummer größer werden und mehr Altersgruppen betreffen. Zwei Wochen von Saisonbeginn, sollten sich die U16 und U18 ihres gegenwärtigen Vorbereitungsstandes vergegenwärtigen, während die vielbeschäftigte U14 I bereits am 20.08. an einem Turnier in Steinberg teilgenommen hatte und jetzt erneut auflief.

Am Samstag waren zunächst die beiden älteren Altersgruppen dran. Die U16 war in dieser Konstellation ganz neu, während die U18 zur Hälfte durch neue Spieler aufgefüllt wurde. Das Teilnehmerfeld war recht stark. Während es bei der U16 Bezirks- und Oberligagegner waren, spielte die U18 zweimal gegen a.K.-Gegner (außer Konkurrenz), d.h. es nahmen auch 18- sowie 19-jährige Spieler teil, während unsere Jungs allesamt 16 sind.

Die U16 konnte die Bretter dominieren und jeden Widersacher schlagen, den es zu schlagen galt. Lediglich der gute Oberligist aus Wiesbaden, erwies sich für den jetzigen Stand der Vorbereitung als zu stark für die Makkabäer.

Die U18 hatte einen harten Start ins Turnier mit zwei knappen Niederlagen. Die Jungs fanden lange nicht zur richtigen Intensität, aber im Verlaufe des Turniers konnte sich jeder steigern. Das Spiel um Platz drei wurde souverän nach hause geschaukelt.

Der Sonntag blieb exklusiv der U14 vorbehalten. Die Makkabäer, unvollständig, aber mit einer guten lineup, waren heiss darauf, den Titel des letzten Jahres zu verteidigen (man erinnere sich: Sulzbach ist in den letzten Sekunden mit einem Punkt besiegt worden). Die Frankfurter Vertretung von kahol ve’lavan startete wie die Feuerwehr. Atemberaubender Teambasketball mit Passstafetten über ganze Spielfeld ohne (viel) zu dribbeln, resultierte in vier überzeugenden Siegen hintereinander. Hinten wurde intensiv verteidigt, vorne kamen plötzlich Ideen für Zauberpässe, die man von Kindern in diesem Alter nicht unbedingt erwartet. Es wurde im Ligamodus gespielt, so dass im „Finale“ die ebenfalls unbesiegten Landesligisten aus dem Hause der FRAPORT Skyliners warteten. Die Makkabäer konnten sich die Pausenführung durch eine tolle Offenive erspielen. In der zweiten Halbzeit ließ man nach, auch bedingt durch einige verletzungsbedingte Ausfälle, während das Team vom renommierten Trainer Thomas Koch die Fehler der Gastgeber gnadenlos verwertete und am Ende einen Sieg davontragen konnte. Trotzdem konnte man sich mehr als gut mit den Skyliners messen. Dieses Turnier war die Krönung der erfolgreichen Offseason unserer U14, welche die kommende Spielzeit kaum erwarten kann.

Basketball crazy mania rules!

Makkabi chai!